Nach 7:0 nur noch 7:3 / Allofs: „Das war nicht professionell“

Werder schenkt Verden fünf unvergessliche Minuten

+
Vorletzter Einsatz im Werder-Dress: Torsten Frings gibt in dieser Szene Verdens Nicolas Brunken das Nachsehen

Bremen - Dieses Testspiel geht in die Geschichte ein – oder hat Werder Bremen schon einmal gegen einen Bezirksligisten drei Tore in nur fünf Minuten kassiert?

Gestern abend ist es passiert: Der Bundesligist ließ sich nach einer 7:0-Führung noch böse überrumpeln und gewann beim FC Verden 04 nur noch 7:3 (6:0). Ein bisschen peinlich war‘s schon – und Sportchef Klaus Allofs wirkte nach der Partie etwas angefressen: „Ich bin mit dem Motto ins Spiel gegangen ,Bloß nicht aufregen‘. Es ist mir schwer gefallen, das durchzuhalten. Das war in der zweiten Halbzeit nicht professionell von den Jungs, die da gespielt haben.“ Eine Ohrfeige vor allem für die vielen U 23-Akteure. „Für die war es eigentlich eine Gelegenheit, sich in den Vordergrund zu spielen“, knurrte Allofs.

Bilder vom Spiel

Werder-Testspiel gegen FC Verden 04

Vor der Pause hatte Werder noch in der aktuellen Bestbesetzung – also mit vielen Profis – gespielt. So nahm die Partie auch ihren erwarteten Verlauf. Bereits nach 57 Sekunden eröffnete Florian Trinks den Torreigen. Dann ließ Marko Arnautovic einen Hattrick (18., Foulelfmeter, 21. und 37.) folgen. Anschließend war wieder Trinks an der Reihe (41. und 44.).

Als Kevin Schindler zehn Minuten nach dem Wechsel auf 7:0 erhöhte, stellten sich die 5 500 Zuschauer schon auf ein Schützenfest ein. Doch aus Verdener Sicht kam’s viel besser: Erst bewies Dennis Hoins Köpfchen (61.), dann tanzte Stefan Twietmeyer Werder-Keeper Felix Wiedwald aus (62.). Und als Twietmeyer auch noch einen rotzfrechen Heber zum 3:7 folgen ließ (65.), waren die Verdener endgültig außer Rand und Band. „So haben wir wenigstens für Stimmung gesorgt“, seufzte Werder-Profi Philipp Bargfrede.

Werder: Wiese (46. Wiedwald) - Fritz (46. Schiller), Schmidt, Bargfrede, Andersen - Frings (46. Krisch), Trinks - Stevanovic (46. Schindler), Hunt (46. Thy) - Arnautovic, Husejinovic. · kni

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Kommentare