Werder-Profis in der Bremer Kunsthalle

Fritz: „Der hat nichts an“

+
Dorothee Hansen, Clemens Fritz und Sebastian Prödl an einer Vitrine mit Bildern aus Flechtheims Zeitschrift „Der Querschnitt“, die Kunst-, Sport- und Berlin-Themen kombinierte.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Stadionatmosphäre im grünen Saal der Kunsthalle. Nein, kein Flutlicht. Wohl aber die Blitzlichter der Fotografen. Anlass des Trubels war gestern Mittag der Besuch der Werder-Profis Clemens Fritz und Sebastian Prödl.

Auf Bitten des Museums gingen die Abwehrspieler ganz offensiv – nein, nicht in die Zweikämpfe, dafür aber in die Auseinandersetzung mit der Kunst.

Was sie bei ihrem Besuch in der Kunsthalle ganz genau unter die Lupe nahmen, lesen sie hier:

Werder-Profis in der Kunsthalle

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare