Werder-Profis und Fans feiern

1 von 46
Kevin de Bruyne, Aaron Hunt und Clemens Fritz lagen sich in den Armen und feierten die Rettung, die Fans im Weserstadion feirten mit - nur Thomas Schaaf wirkte wie bei einer Trauerfeier. Zu viele Dinge seien in dieser Saison vorgefallen, da sei ihm nicht nach Feiern zumute, grummelte Schaaf.
2 von 46
Kevin de Bruyne, Aaron Hunt und Clemens Fritz lagen sich in den Armen und feierten die Rettung, die Fans im Weserstadion feirten mit - nur Thomas Schaaf wirkte wie bei einer Trauerfeier. Zu viele Dinge seien in dieser Saison vorgefallen, da sei ihm nicht nach Feiern zumute, grummelte Schaaf.
3 von 46
Kevin de Bruyne, Aaron Hunt und Clemens Fritz lagen sich in den Armen und feierten die Rettung, die Fans im Weserstadion feirten mit - nur Thomas Schaaf wirkte wie bei einer Trauerfeier. Zu viele Dinge seien in dieser Saison vorgefallen, da sei ihm nicht nach Feiern zumute, grummelte Schaaf.
4 von 46
Kevin de Bruyne, Aaron Hunt und Clemens Fritz lagen sich in den Armen und feierten die Rettung, die Fans im Weserstadion feirten mit - nur Thomas Schaaf wirkte wie bei einer Trauerfeier. Zu viele Dinge seien in dieser Saison vorgefallen, da sei ihm nicht nach Feiern zumute, grummelte Schaaf.
5 von 46
Kevin de Bruyne, Aaron Hunt und Clemens Fritz lagen sich in den Armen und feierten die Rettung, die Fans im Weserstadion feirten mit - nur Thomas Schaaf wirkte wie bei einer Trauerfeier. Zu viele Dinge seien in dieser Saison vorgefallen, da sei ihm nicht nach Feiern zumute, grummelte Schaaf.
6 von 46
Kevin de Bruyne, Aaron Hunt und Clemens Fritz lagen sich in den Armen und feierten die Rettung, die Fans im Weserstadion feirten mit - nur Thomas Schaaf wirkte wie bei einer Trauerfeier. Zu viele Dinge seien in dieser Saison vorgefallen, da sei ihm nicht nach Feiern zumute, grummelte Schaaf.
7 von 46
Kevin de Bruyne, Aaron Hunt und Clemens Fritz lagen sich in den Armen und feierten die Rettung, die Fans im Weserstadion feirten mit - nur Thomas Schaaf wirkte wie bei einer Trauerfeier. Zu viele Dinge seien in dieser Saison vorgefallen, da sei ihm nicht nach Feiern zumute, grummelte Schaaf.
8 von 46
Kevin de Bruyne, Aaron Hunt und Clemens Fritz lagen sich in den Armen und feierten die Rettung, die Fans im Weserstadion feirten mit - nur Thomas Schaaf wirkte wie bei einer Trauerfeier. Zu viele Dinge seien in dieser Saison vorgefallen, da sei ihm nicht nach Feiern zumute, grummelte Schaaf.

Kevin de Bruyne, Aaron Hunt und Clemens Fritz lagen sich in den Armen und feierten die Rettung, die Fans im Weserstadion feirten mit - nur Thomas Schaaf wirkte wie bei einer Trauerfeier. Zu viele Dinge seien in dieser Saison vorgefallen, da sei ihm nicht nach Feiern zumute, grummelte Schaaf .

Das könnte Sie auch interessieren

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

In der spanischen Metropole Barcelona kam es am am Donnerstagnachmittag zu einem Terroranschlag. Ein Lieferwagen raste in der Nähe der Ramblas in …
Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Der Wandel zur digitalen Gesellschaft bringt immer mehr Berufsgruppen an den Rand ihrer Existenz. Welche Berufe bald aussterben könnten, zeigt eine …
Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

Das Gemüseabo feiert seinen 20. Geburtstag und hat zur Feier des Tages zum „Tag der offenen Tür“ nach Dörverden geladen. Verschiedene Spiele, …
20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Nur zwei Mal startete Werder seit der Saison 2007/2008 mit einem Sieg in die Bundesliga. Die vergangenen zehn Auftaktspiele in Bildern.
Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Meistgelesene Artikel

Zur Heimpremiere eine Überraschung?

Zur Heimpremiere eine Überraschung?

Kleinheisler verpasst die Champions League

Kleinheisler verpasst die Champions League

Mit Pfitzner fehlt ein Erwachsener

Mit Pfitzner fehlt ein Erwachsener

Erst die Schuhpflege, jetzt ist der Hals dran

Erst die Schuhpflege, jetzt ist der Hals dran