Abstiegskampf pur

Werder nach 0:1-Niederlage immer tiefer im Sog nach unten

+
Gesenkte Köpfe bei den Spielern des SV Werder Bremen. Die Abstiegsgefahr nach der Niederlage in Leverkusen wird immer größer.

Leverkusen / Bremen - Von Dietmar Fuchs. Werder Bremen vor dem Absturz, Bayer Leverkusen fast in der Champions League: Mit dem 0:1 (0:1) in der BayArena verlängerten die Norddeutschen ihre schlimme Serie nicht gewonnener Spiele in Deutschlands Fußball-Eliteklasse auf zehn.

Die Zweitliga-Gefahr wird nach dem entscheidenden Gegentor durch Stefan Kießlings verwandelten Foulelfmeter in der 35. Minute immer größer. Der Vorsprung auf den 16. Tabellenplatz beträgt nur noch zwei Punkte, weil der FC Augsburg gegen Stuttgart gewann.

Damit könnte für das Bremer Trainer-Denkmal Thomas Schaaf die Arbeitsplatzgarantie langsam ablaufen. Bayer dagegen kann schon an diesem Sonntag als Königsklassen-Teilnehmer feststehen, wenn Konkurrent Schalke gegen den Hamburger SV verliert.

Lesen sie hier im Rückblick den Live-Ticker

Die Voraussetzungen für einen tollen Werder-Auftritt vor 30 210 Zuschauern waren am Samstag denkbar schlecht. Erst am Tag vor der Partie suspendierten die Bremer ihre Profis Marko Arnautovic und Eljero Elia wegen Disziplinlosigkeit. Dann fiel in Kevin de Bruyne, der auf dem Bayer-Wunschzettel steht, auch noch ein dritter Angreifer aus. Die Bilanz sprach ebenfalls klar gegen Werder: Gegen keinen anderen aktuellen Erstligisten wartet Bremen so lange auf einen Sieg wie gegen Bayer - in den vorangegangenen neun Ligaduellen gab es keinen Werder-Erfolg.

Die 30 Anfangsminuten verliefen ausgeglichen. Defensiv zog sich die Schaaf-Elf gut aus der Affäre. Offensiv blieb das Team aber erschreckend schwach. Dann bescherte ein aus Werder-Sicht umstrittener Foulelfmeter der Werkself durch Kießlings 22. Saisontor die Führung. Keeper Sebastian Mielitz holte Sidney Sam von den Füßen, Schiedsrichter Deniz Aytekin zögerte lange, zeigte dann aber auf den Punkt und Mielitz Gelb.

Mit deutlich mehr Vorwärtsdrang begann Königsklassen-Aspirant Bayer die zweiten 45 Minuten. Felix Kroos, einer von vier Neuen in der Bremer Startelf, musste gegen Kießling und Sam in höchster Not retten (47.). Wenig später hatte Philipp Wollscheid das 2:0 auf dem Kopf, setzte den Ball aus fünf Metern aber vorbei.

Dann tat Bremen mehr nach vorn, vielleicht auch angetrieben durch das Zwischenergebnis aus Augsburg. Bayer-Keeper Bernd Leno nahm dem völlig freien Zlatko Junuzovic den Ball vom Fuß (72.). Auf der Gegenseite verpasste Nationalspieler André Schürrle eine Vorlage nur um wenige Zentimeter. dpa

Leverkusen gewinnt gegen Werder Bremen

Bayer Leverkusen - Werder Bremen 1:0 (1:0)

Leverkusen: Leno - Carvajal, Wollscheid, Toprak, Kadlec - Reinartz - Lars Bender, Rolfes - Sam (65. Castro), Schürrle (86. Hegeler) - Kießling (90.+4 Boenisch). - Trainer: Lewandowski

Bremen: Mielitz - Fritz, Prödl, Sokratis, Ignjovski - Bargfrede, Felix Kroos (68. Wurtz) - Yildirim (75. Akpala), Hunt, Junuzovic (86. Schmitz) - Petersen. - Trainer: Schaaf

Schiedsrichter: Deniz Aytekin (Oberasbach)

Tor: 1:0 Kießling (35., Foulelfmeter)

Zuschauer: 30.210 (ausverkauft)

Gelbe Karten: Wollscheid (6) - Mielitz (2), Felix Kroos (2)

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare