Werder soll aktiv und aggressiv agieren

Schaaf bangt um Hunt und Arnautovic

+
Thomas Schaaf bei den Pressekonferenz vor dem Nordderby gegen den HSV am Sonntag.

Bremen - Nach der 5:0-Pleite gegen Borussia Dortmund fordert Trainer Thomas Schaaf vor dem 98. Nordderby am Sonntag (15.30 Uhr im Liveticker auf kreiszeitung.de) beim Hamburger SV eine Reaktion von seinem Team.

Das Team müsse aktiver und aggressiver agieren, statt den Gegener auf sich zukommen zu lassen. "Ich erwarte, dass wir die Dinge verbessern, die uns gegen Dortmund  erheblich weh getan haben. Dass wir in die Zweikämpfe gehen, dass wir den Gegner nicht einfach gewähren lassen.“

Grundsätzlich sei in dem Derby gegen den HSV aber längst nicht mehr die Brisanz vergangener Zeiten zu spüren: Es spiele der Tabellen-Neunte gegen den Zwölften, erinnerte Schaaf.

Der 51-jährige Chefcoach muss weiterhin um den Einsatz von Aaron Hunt und Marko Arnautovic bangen. „Bei beiden geht es besser, aber wir müssen abwarten“, sagte Schaaf. Eine Entscheidung könne nur kurzfristig fallen. Hunt bremste zuletzt eine Erkältung, Arnautovic lag mit einer Magen-Darm-Grippe im Bett. Die Leistungsträger konnten auch am Freitag noch nicht mit der Mannschaft trainieren, Hunt sollte es aber heute noch mit einem leichten Aufgalopp versuchen.

Nordderby: Die Highlights

Nordderby: Die Highlights

Mehr als nur ein Spiel: Das Nordderby zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV ist für viele Fans der Höhepunkt einer Saison. Wir blicken auf vergangene Spiele zurück. © nordphoto
Bewegende Momente vor dem Spiel: Der Bremer Fan-Block erinnert mit einer Choreographie an Adrian Maleika. Der Werder-Fan wurde 1982 von Hamburger Hooligans angegriffen und gilt als erstes Hooligan-Opfer in Deutschland. © nordphoto
Erstes Bundesligator im Nordderby: Assani Lukimya traf in der neunten Minute mit dem Kopf zur frühen Bremer Führung. © nordphoto
Jubeltraube: Werder feiert die frühe Führung durch Assani Lukimya © nordphoto
Die Antwort der Hamburger ließ aber nicht lange auf sich warten: Heung-Min Son traf nach einer Einzelaktion unter gnädiger Mithilfe von Sebastian Mielitz zum 1:1 (22. Minute). © nordphoto
Sorgte für den Schock nach dem Seitenwechsel. Dennis Aogo traf nur wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff zur 2:1-Führung für die Gastgeber © nordphoto
Doppelpack HSV: Nur sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff traf Artjoms Rudnevs aus abseitsverdächtiger Position zum 3:1. © nordphoto
Grund zum Hadern mit Schiedsrichter Torsten Kinhöfer hatte Werder Bremen genügend. Hier ist Sokratis, der Schütze zum 2:3 (54. Minute), im Gespräch mit dem Herner Unparteiischen. © nordphoto
Zehn Minuten vor dem Abpfiff dezimierte sich Bremen selbst. Nach einem taktischen Foul wurde Kapitän Clemens Fritz des Feldes verwiesen. © nordphoto
In der Nachspielzeit erwischte es den eingewechselten Marko Arnautovic. Binnen einer Minute zeigte Kinhöfer dem Österreicher zweimal Gelb. © nordphoto
Hinrunde 12/13: Vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielten Aaron Hunt (52./Foulelfmeter) und Nils Petersen (67.) am 1. September 2012 die Tore zum ersten Bremer Saisonsieg.
Hinrunde 12/13: Vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielten Aaron Hunt (52./Foulelfmeter) und Nils Petersen (67.) am 1. September 2012 die Tore zum ersten Bremer Saisonsieg.
Hinrunde 12/13: Vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielten Aaron Hunt (52./Foulelfmeter) und Nils Petersen (67.) am 1. September 2012 die Tore zum ersten Bremer Saisonsieg.
Hinrunde 12/13: Vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielten Aaron Hunt (52./Foulelfmeter) und Nils Petersen (67.) am 1. September 2012 die Tore zum ersten Bremer Saisonsieg.
Hinrunde 12/13: Vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielten Aaron Hunt (52./Foulelfmeter) und Nils Petersen (67.) am 1. September 2012 die Tore zum ersten Bremer Saisonsieg.
Hinrunde 12/13: Vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielten Aaron Hunt (52./Foulelfmeter) und Nils Petersen (67.) am 1. September 2012 die Tore zum ersten Bremer Saisonsieg.
Hinrunde 12/13: Vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielten Aaron Hunt (52./Foulelfmeter) und Nils Petersen (67.) am 1. September 2012 die Tore zum ersten Bremer Saisonsieg.
Hinrunde 12/13: Vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielten Aaron Hunt (52./Foulelfmeter) und Nils Petersen (67.) am 1. September 2012 die Tore zum ersten Bremer Saisonsieg.
Hinrunde 12/13: Vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielten Aaron Hunt (52./Foulelfmeter) und Nils Petersen (67.) am 1. September 2012 die Tore zum ersten Bremer Saisonsieg.
Hinrunde 12/13: Vor 42 100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielten Aaron Hunt (52./Foulelfmeter) und Nils Petersen (67.) am 1. September 2012 die Tore zum ersten Bremer Saisonsieg.
2008: Diese Attacke sorgte für Diskussionen. In der 42. Minute trat Wiese Gegenspieler Olic gegen Kopf und Hals. Später trafen sich die beiden. © Nordphoto
2008: Diese Attacke sorgte für Diskussionen. In der 42. Minute trat Wiese Gegenspieler Olic gegen Kopf und Hals. Später trafen sich die beiden. © Nordphoto
2008: Diese Attacke sorgte für Diskussionen. In der 42. Minute trat Wiese Gegenspieler Olic gegen Kopf und Hals. Später trafen sich die beiden. © Nordphoto
2008: Diese Attacke sorgte für Diskussionen. In der 42. Minute trat Wiese Gegenspieler Olic gegen Kopf und Hals. Später trafen sich die beiden. © Nordphoto
2008: Diese Attacke sorgte für Diskussionen. In der 42. Minute trat Wiese Gegenspieler Olic gegen Kopf und Hals. Später trafen sich die beiden. © Nordphoto
2008: Diese Attacke sorgte für Diskussionen. In der 42. Minute trat Wiese Gegenspieler Olic gegen Kopf und Hals. Später trafen sich die beiden. © Nordphoto
2008: Diese Attacke sorgte für Diskussionen. In der 42. Minute trat Wiese Gegenspieler Olic gegen Kopf und Hals. Später trafen sich die beiden. © Nordphoto
2008: Diese Attacke sorgte für Diskussionen. In der 42. Minute trat Wiese Gegenspieler Olic gegen Kopf und Hals. Später trafen sich die beiden. © Nordphoto
2008: Diese Attacke sorgte für Diskussionen. In der 42. Minute trat Wiese Gegenspieler Olic gegen Kopf und Hals. Später trafen sich die beiden. © Nordphoto
2008: Diese Attacke sorgte für Diskussionen. In der 42. Minute trat Wiese Gegenspieler Olic gegen Kopf und Hals. Später trafen sich die beiden. © Nordphoto
2009: Torwart Tim Wiese entscheidet das längste Nordderby aller Zeiten (erstmals Verlängerung). Er parierte im Elferschießen die Schüsse der Hamburger Boateng, Olic und Jansen. © Nordphoto
2009: Torwart Tim Wiese entscheidet das längste Nordderby aller Zeiten (erstmals Verlängerung). Er parierte im Elferschießen die Schüsse der Hamburger Boateng, Olic und Jansen. © Nordphoto
2009: Torwart Tim Wiese entscheidet das längste Nordderby aller Zeiten (erstmals Verlängerung). Er parierte im Elferschießen die Schüsse der Hamburger Boateng, Olic und Jansen. © Nordphoto
2009: Torwart Tim Wiese entscheidet das längste Nordderby aller Zeiten (erstmals Verlängerung). Er parierte im Elferschießen die Schüsse der Hamburger Boateng, Olic und Jansen. © Nordphoto
2009: Torwart Tim Wiese entscheidet das längste Nordderby aller Zeiten (erstmals Verlängerung). Er parierte im Elferschießen die Schüsse der Hamburger Boateng, Olic und Jansen. © Nordphoto
2009: Torwart Tim Wiese entscheidet das längste Nordderby aller Zeiten (erstmals Verlängerung). Er parierte im Elferschießen die Schüsse der Hamburger Boateng, Olic und Jansen. © Nordphoto
2009: Torwart Tim Wiese entscheidet das längste Nordderby aller Zeiten (erstmals Verlängerung). Er parierte im Elferschießen die Schüsse der Hamburger Boateng, Olic und Jansen. © Nordphoto
2009: Torwart Tim Wiese entscheidet das längste Nordderby aller Zeiten (erstmals Verlängerung). Er parierte im Elferschießen die Schüsse der Hamburger Boateng, Olic und Jansen. © Nordphoto
2009: Torwart Tim Wiese entscheidet das längste Nordderby aller Zeiten (erstmals Verlängerung). Er parierte im Elferschießen die Schüsse der Hamburger Boateng, Olic und Jansen. © Nordphoto
2009: Der Papierkugel-Vorfall im Uefa-Cup-Halbfinal-Spiel HSV gegen Werder. HSV-Verteidiger Michael Gravgaard trat über den Ball, der an einer auf den Rasen liegenden Papierkugel hochsprang. Der Vorfall verursachte die Ecke, die Werders Frank Baumann zum vorentscheidenden 3:1 nutzte. © Nordphoto
2009: Der Papierkugel-Vorfall im Uefa-Cup-Halbfinal-Spiel HSV gegen Werder. HSV-Verteidiger Michael Gravgaard trat über den Ball, der an einer auf den Rasen liegenden Papierkugel hochsprang. Der Vorfall verursachte die Ecke, die Werders Frank Baumann zum vorentscheidenden 3:1 nutzte. © Nordphoto
2009: Der Papierkugel-Vorfall im Uefa-Cup-Halbfinal-Spiel HSV gegen Werder. HSV-Verteidiger Michael Gravgaard trat über den Ball, der an einer auf den Rasen liegenden Papierkugel hochsprang. Der Vorfall verursachte die Ecke, die Werders Frank Baumann zum vorentscheidenden 3:1 nutzte. © Nordphoto
2009: Der Papierkugel-Vorfall im Uefa-Cup-Halbfinal-Spiel HSV gegen Werder. HSV-Verteidiger Michael Gravgaard trat über den Ball, der an einer auf den Rasen liegenden Papierkugel hochsprang. Der Vorfall verursachte die Ecke, die Werders Frank Baumann zum vorentscheidenden 3:1 nutzte. © Nordphoto
2009: Der Papierkugel-Vorfall im Uefa-Cup-Halbfinal-Spiel HSV gegen Werder. HSV-Verteidiger Michael Gravgaard trat über den Ball, der an einer auf den Rasen liegenden Papierkugel hochsprang. Der Vorfall verursachte die Ecke, die Werders Frank Baumann zum vorentscheidenden 3:1 nutzte. © Nordphoto
2009: Der Papierkugel-Vorfall im Uefa-Cup-Halbfinal-Spiel HSV gegen Werder. HSV-Verteidiger Michael Gravgaard trat über den Ball, der an einer auf den Rasen liegenden Papierkugel hochsprang. Der Vorfall verursachte die Ecke, die Werders Frank Baumann zum vorentscheidenden 3:1 nutzte. © Nordphoto
2009: Der Papierkugel-Vorfall im Uefa-Cup-Halbfinal-Spiel HSV gegen Werder. HSV-Verteidiger Michael Gravgaard trat über den Ball, der an einer auf den Rasen liegenden Papierkugel hochsprang. Der Vorfall verursachte die Ecke, die Werders Frank Baumann zum vorentscheidenden 3:1 nutzte. © Nordphoto
2009: Der Papierkugel-Vorfall im Uefa-Cup-Halbfinal-Spiel HSV gegen Werder. HSV-Verteidiger Michael Gravgaard trat über den Ball, der an einer auf den Rasen liegenden Papierkugel hochsprang. Der Vorfall verursachte die Ecke, die Werders Frank Baumann zum vorentscheidenden 3:1 nutzte. © Nordphoto

Zudem gab der Verein bekannt, dass die Ausleihe von Mittelfeldspieler Aleksandar Stevanovic zum niederländischen Erstligisten PEC Zwolle geplatzt ist. Dem Ehrendivisionär sei es nicht gelungen, eine Arbeitsgenehmigung für den Serben zu bekommmen. lor/sid

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Nach Werder-Pleite in Darmstadt: Markus Anfangs Ansage für Füllkrug

Nach Werder-Pleite in Darmstadt: Markus Anfangs Ansage für Füllkrug

Nach Werder-Pleite in Darmstadt: Markus Anfangs Ansage für Füllkrug
Anfang geht auf Distanz zum Team: Werder-Coach moniert die mangelhafte Umsetzung seines Plans

Anfang geht auf Distanz zum Team: Werder-Coach moniert die mangelhafte Umsetzung seines Plans

Anfang geht auf Distanz zum Team: Werder-Coach moniert die mangelhafte Umsetzung seines Plans
Frank Baumanns Warnung nach dem Desaster des SV Werder in Darmstadt

Frank Baumanns Warnung nach dem Desaster des SV Werder in Darmstadt

Frank Baumanns Warnung nach dem Desaster des SV Werder in Darmstadt
Kaum Torchancen, kein Mittelfeld: Werders 0:3 gegen Darmstadt in der Taktik-Analyse

Kaum Torchancen, kein Mittelfeld: Werders 0:3 gegen Darmstadt in der Taktik-Analyse

Kaum Torchancen, kein Mittelfeld: Werders 0:3 gegen Darmstadt in der Taktik-Analyse

Kommentare