Werder holt jungen Schweizer Ulisses Garcia

Noch ein Garcia für die linke Seite

+
Ulisses Garcia

Bremen - Da könnte es in der kommenden Saison bei Werder zu Verwechslungen kommen. Einen Spieler mit dem Nachnamen Garcia haben die Bremer schon. Santiago, 26 Jahre alt, Argentinier, Linksverteidiger. Einen weiteren haben sie gestern ablösefrei von den Grashopper Zürich verpflichtet: Ulisses Alexandre, 19 Jahre alt, Schweizer mit portugiesischen Wurzeln, ebenfalls Linksverteidiger.

Werders Sportdirektor Rouven Schröder nennt den neuen Garcia, der in Zürich in der vergangenen Saison meistens in der zweiten Mannschaft spielte, „sehr talentiert“ und hochinteressant“. Mehrere Bundesligisten seien am Schweizer Junioren-Nationalspieler dran gewesen, sagte Schröder.

Garcia (erhält einen Dreijahres-Vertrag) ist „überglücklich, dass ich bei einem so großen, traditionsreichen Club wie Werder den nächsten Schritt machen kann. Ich möchte mich hier durchsetzen und in der Bundesliga spielen.“ Sich an das weitaus höhere Niveau zu gewöhnen, könnte aber ein bisschen dauern. Sportchef Thomas Eichin bezeichnet ihn als „Perspektivspieler“, der nach der Vorbereitung mit den Profis womöglich auch erst mal in der U23 beginnt. „Er hat hier keinen Druck“, betonte Eichin, der ziemlich angetan von Garcia ist: „Ein klassischer Linksverteidiger, defensiv wie offensiv.“

Für die linke Abwehrseite hat Werder nun drei Profis im Kader: Janek Sternberg, Ulisses Garcia und Santiago Garcia. Letztgenannter plagt sich noch immer mit Problemen an der Patellasehne herum. Eichins Wunsch: „Ich hoffe, dass er zum Vorbereitungsstart wieder dabei ist.“

mr

Mehr zum Thema:

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Werder erhöht Dauerkarten-Preise

Werder erhöht Dauerkarten-Preise

Kommentare