Werder heute in Duisburg – mit Di Santo

Ein „guter Test“ für Bielefeld

+
Trainer Viktor Skripnik

Bremen - Nach einem Tag Verschnaufpause geht es heute gleich weiter für die Werder-Profis – und das gewissermaßen mit einer Generalprobe. Um 18.30 Uhr treten die Bremer bei Drittligist MSV Duisburg zum vierten Testspiel der Vorbereitung an.

Und der Kontrahent ist laut Trainer Viktor Skripnik durchaus mit Arminia Bielefeld zu vergleichen, Werders Gegner im Achtelfinale des DFB-Pokals (4. März). „Die haben ungefähr das gleiche Niveau. Und es ist ebenfalls ein Auswärtsspiel. Duisburg ist ein guter Test für Bielefeld“, findet Skripnik, der mit seinem Team heute Mittag losfährt und dann ein Tageshotel bezieht. Der MSV rangiert derzeit auf Rang sechs der Dritten Liga, hat aber nur drei Punkte Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz. Und Zweitliga-Absteiger Bielefeld ist Tabellenführer. So voll wie beim Pokalspiel (die Bielefelder „Alm“ ist seit Wochen ausverkauft) dürfte es heute in der Duisburger Arena jedoch nicht werden.

Die Rahmenbedingungen sind Skripnik auch vollkommen egal. Er will möglichst den vierten Sieg im vierten Test sehen, vor allem aber weitere Fortschritte. Etwa im spielerischen Bereich. „Wir hatten in der Hinrunde der Bundesliga wenig Ballbesitz, das wollen wir ein bisschen ändern. Ich sehe teilweise schon ganz gute Kombinationen, die nicht zufällig sind. Es stecken Ideen dahinter“, meint der 45-Jährige.

Personell kann der Bremer Coach fast aus dem Vollen schöpfen. Wahrscheinlich bekommt heute auch Torjäger Franco Di Santo nach seiner überstandenen Knieverletzung ein paar Einsatzminuten. „Er braucht Spielpraxis“, erklärt Skripnik. Fin Bartels, der seine Probleme am Sprunggelenk überwunden hat und seit Samstag wieder mit dem Team trainiert, könnte ebenfalls im Kader sein.

Insgesamt sieht Skripnik einen „offenen Konkurrenzkampf auf vielen Positionen, zum Beispiel auf der Sechs oder den Außenbahnen. Jeder glaubt an seine Chance, alle wollen sich zeigen.“ Und deshalb wird er heute wohl wieder einiges ausprobieren.

mr

Mehr zum Thema:

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Meistgelesene Artikel

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare