Sechs Millionen für Berater

Bremen - Diese Zahlen werden so manchen Fußball-Fan schocken. Die 18 Bundesligisten haben zwischen März 2015 und März 2016 insgesamt 127,73 Millionen Euro für die Bezahlung von Spielervermittlern ausgegeben.

Das macht im Schnitt 7,1 Millionen Euro pro Club. Der SV Werder Bremen belegt mit knapp sechs Millionen Euro Rang acht. Berater werden von den Clubs vor allem dafür bezahlt, dass sie den Wechsel eines Spielers von einem Verein zum anderen vermitteln oder die Vertragsverlängerung mit einem Profi aushandeln. Aufgrund neuer Fifa-Vorschriften müssen die DFL und der DFB erstmals detaillierte Informationen in Bezug auf Zahlungen an Agenten veröffentlichen.

Die Übersicht:

(Millionen Euro)

1. FC Schalke 04

16,86

2. FC Bayern

16,66

3. Bor. Dortmund

15,72

4. VfL Wolfsburg

12,88

5. 1899 Hoffenheim

11,72

6. Bayer Leverkusen

10,96

7. Bor. M’gladbach

7,10

8. Werder Bremen

5,96

9. VfB Stuttgart

5,22

10. Hamburger SV

5,18

11. Hertha BSC

4,17

12. 1. FC Köln

3,34

13. FSV Mainz 05

2,72

14. Hannover 96

2,71

15. FC Augsburg

2,57

16. Eintr. Frankfurt

1.91

17. FC Ingolstadt

1,27

18. Darmstadt

0,76

Zweite Liga

1. RB Leipzig

4,17

2. SC Freiburg

2,47

3. 1. FC Nürnberg

1,92

4. 1. FC K’lautern

0,86

5. Fort. Düsseldorf

0,72

6. 1860 München

0,70

7. Heidenheim

0,67

8. SC Paderborn

0,67

9. Braunschweig

0,53

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Wiedwalds Rolle unklar

Wiedwalds Rolle unklar

Werder geht am Ende die Puste aus

Werder geht am Ende die Puste aus

Kommentare