Vor dem Spiel bei der Borussia

Werder-Gegner im Check: So schätzen Kohfeldt und Junuzovic Gladbach ein

Der SV Werder Bremen ist am Freitagabend (20.30 Uhr) bei Borussia Mönchengladbach zu Gast. Werder-Cheftrainer Florian Kohfeldt und Kapitän Zlatko Junuzovic warnen vor der Qualität der Borussia.

„Das ist eine gute Mannschaft. Die haben gute Qualität und das wissen wir natürlich auch“, sagte Junuzovic über den Gegner am Freitag. Aber es sei auf jeden Fall realistisch, in Gladbach drei Punkte zu holen, so der Kapitän.

Holt Euch die kostenlose DeichStube-App.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Video

Baumann über die Erwartungen an Kevin Möhwald

Kevin Möhwald wechselt vom 1. FC Nürnberg zu Werder Bremen. Werder-Sportchef Frank Baumann spricht über den Neuzugang.
Baumann über die Erwartungen an Kevin Möhwald
Video

Beijmo in Bremen angekommen

Felix Beijmo trifft am Klinikum Links der Weser ein. Der schwedische Rechtsverteidiger soll nach dem Medizincheck einen Vertrag bei Werder Bremen …
Beijmo in Bremen angekommen
Video

U23-Coach Hübscher: „Es wird einen erheblichen Umbruch geben“

Trainer Sven Hübscher spricht über den Abstieg von Werder Bremens U23 aus der Dritten Liga, den Neuaufbau in der Regionalliga und gute sportliche …
U23-Coach Hübscher: „Es wird einen erheblichen Umbruch geben“
Video

Verletzungsfreier Bargfrede: „Der Rhythmus hat mir gutgetan“

Philipp Bargfrede ist nahezu verletzungsfrei durch die laufende Bundesliga-Saison gekommen. Bemerkenswert, weil der Mittelfeldspieler des SV Werder …
Verletzungsfreier Bargfrede: „Der Rhythmus hat mir gutgetan“

Meistgelesene Artikel

Gerüchte-Ticker: Pavlenka beim SSC Neapel ein Thema?

Gerüchte-Ticker: Pavlenka beim SSC Neapel ein Thema?

Bode über den Stadionnamen: „Es geht nicht nur ums Geld“

Bode über den Stadionnamen: „Es geht nicht nur ums Geld“

Friedl: Lieber weiter Werder als zurück zu Bayern

Friedl: Lieber weiter Werder als zurück zu Bayern

Ein schwieriges Kommen und Gehen: So verändert Werder seinen Kader

Ein schwieriges Kommen und Gehen: So verändert Werder seinen Kader