Linke Werder-Fans demonstrieren friedlich in Bremen

Friedliche Demo von linken Fans in Bremen

Bremen - Rund 700 Mitglieder der linken Ultra-Szene des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen haben vor dem Auftaktspiel gegen den FC Schalke 04 am Samstag demonstriert.

Nach Polizeiangaben verlief die Aktion im Zentrum der Hansestadt völlig friedlich. Zu der Veranstaltung unter dem Motto „Gegen Nazis und Repression“ war auch im Internet aufgerufen worden. Mit ihrem Protestmarsch wollten die Demonstranten ein seit Anfang Juli wegen Körperverletzung in Untersuchungshaft sitzendes Ultra-Mitglied unterstützen. Laut Amtsgericht entschied ein Richter beim Haftprüfungstermin, dass der Haftbefehl in Vollzug bleibt. Der Antrag auf Haftverschonung wurde damit abgelehnt. Der Verteidiger wollte seinen Mandanten Valentin freibekommen, er legte gestern Beschwerde ein. Für seine Freilassung setzt sich auch ein Internet-Blog ein. dpa

Friedliche Demonstration von linken Werder-Fans

Friedliche Demonstration von linken Werder-Fans

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Meistgelesene Artikel

Benjamin Goller bei Werder plötzlich im Kreis der Hoffnungsträger

Benjamin Goller bei Werder plötzlich im Kreis der Hoffnungsträger

Vertrag aufgelöst: Ex-Werder-Star Naldo verlässt Monaco - und jetzt?

Vertrag aufgelöst: Ex-Werder-Star Naldo verlässt Monaco - und jetzt?

Ludwig Augustinsson arbeitet am Werder-Comeback in Düsseldorf

Ludwig Augustinsson arbeitet am Werder-Comeback in Düsseldorf

Deich-Happen: Ailton geht bei „Let's Dance“ an den Start

Deich-Happen: Ailton geht bei „Let's Dance“ an den Start

Kommentare