Werder-Frauen verlieren in Frankfurt – 0:3

Acht Punkte Rückstand

Bremen - Eine Woche nach dem zweiten Saisonsieg in Freiburg setzte es für Werders Bundesliga-Frauen beim 1. FFC Frankfurt eine klare 0:3 (0:1)-Niederlage. Da Abstiegskonkurrent Bayer Leverkusen gegen Schlusslicht 1. FC Köln mit 2:0 gewann, beträgt der Abstand zum rettenden Ufer nun schon acht Punkte.

In Frankfurt gerieten die Bremerinnen schon nach zwei Minuten auf die Verliererstraße. Mandy Islacker verwandelte einen Strafstoß, nachdem Cindy König den Ball an die Hand bekommen hatte. Vor 1 110 Zuschauern dominierten die Gastgeberinnen die Partie. Aber erst nach einer Stunde sorgte Kerstin Garefrekes für die Vorentscheidung.

In der 79. Minute erhöhte sie dann auf 3:0. „Hätten wir am Ende ein oder zwei Tore mehr kassiert, hätten wir uns nicht beschweren dürfen“, meinte Werder-Coach Steffen Rau: „Grundsätzlich bin ich aber mit der Einstellung meiner Mannschaft zufrieden. Wir müssen nun das Positive mitnehmen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Der neue Defender bringt einen Hauch Safari in den Alltag

Der neue Defender bringt einen Hauch Safari in den Alltag

Die gesündere Alternative zu Weizen?

Die gesündere Alternative zu Weizen?

Meistgelesene Artikel

Entscheidung offenbar gefallen: Werder-Legende Claudio Pizarro nach Profi-Karriere zurück zum FC Bayern

Entscheidung offenbar gefallen: Werder-Legende Claudio Pizarro nach Profi-Karriere zurück zum FC Bayern

Historische Entscheidung: Olympische Spiele in Japan wegen des Coronavirus verschoben 

Historische Entscheidung: Olympische Spiele in Japan wegen des Coronavirus verschoben 

Ex-Werder-Keeper Reck verlängert Vertrag beim SSV Jeddeloh II

Ex-Werder-Keeper Reck verlängert Vertrag beim SSV Jeddeloh II

Drei Jahre nach Drama im Test gegen Werder: Ajax Amsterdam beendet Vertrag von hirnverletztem Abdelhak Nouri

Drei Jahre nach Drama im Test gegen Werder: Ajax Amsterdam beendet Vertrag von hirnverletztem Abdelhak Nouri

Kommentare