Werder-Fans stehen wie eine Wand hinter Marin

Bremen (flü) · Selbst Michael Meier musste nach dem Abpfiff eingestehen, dass sich die eigenen Fans völlig daneben benommen hatten. „Den Preis für Anstand und Fairness bekommen wir heute nicht“, sagte der Manager des 1.

FC Köln. Immer wieder hatten die FC-Anhänger Werders Wirbelwind Marko Marin mit Schmährufen wie „Marin, du Ratte“ oder „Sohn einer Hure“ ganz schlimm bepöbelt. Werder-Sportchef Klaus Allofs war später empört, sprach von „einer „absoluten Schweinerei“.

Der Kölner Hass auf Marin geht noch auf seine Zeit bei Borussia Mönchengladbach zurück. Die beiden Fangruppen sind zertritten, „und ich hab‘ Köln damals schon ein paar eingeschenkt“, erinnerte sich Marin.

Die Pöbeleien sind am Bremer nicht spurlos vorüber gegangen. „Natürlich bekommt man das mit. Das ist nicht schön, man kämpft dagegen an und muss cool bleiben.“

Als Marin dann auch noch gegen Kölns Petit einen Strafstoß herausgeholt hatte, drohten die Emotionen fast überzukochen. Doch plötzlich standen die meisten der rund 35 000 Werder-Fans auf, feierten Marin mit lautstarken Sprechchören und machten die Kölner Fans damit mundtot. „Diese Unterstützung der eigenen Fans war absolut toll. Es war etwas ganz Besonderes für mich, in diesem Moment so gefeiert zu werden“, bedankte sich Marin.

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare