Peinliche Pleite gegen Drittligist

Werder-Debakel: Im DFB-Pokal ereilt Anfang-Team in Osnabrück das Ende

Erstrunden-Aus im DFB-Pokal für den SV Werder Bremen. Die Mannschaft von Trainers Markus Anfang scheitert gegen Drittligist VfL Osnabrück. Werder verliert mit 0:2.

Bremen/Osnabrück – Der SV Werder Bremen hat es einfach drauf. Zumindest, wenn es darum geht, sich zu blamieren und negative Schlagzeilen zu schreiben.

Als hätte die des Bundesliga-Abstiegs im Mai 2021 nicht schon gereicht, hat sich der Verein von der Weser, der in der Zweiten Bundesliga bislang ein 1:1 gegen Hannover 96 und einen 3:2-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf einfuhr, auch noch aus dem DFB-Pokal verabschiedet.

Fußballverein:SV Werder Bremen
Gegründet:4. Februar 1899
Mitglieder:40.376 (Stand: 25. November 2019)
Präsident:Hubertus Hess-Grunewald
Trainer:Markus Anfang

Was für ein Debakel. Für die Mannschaft von Trainer Markus Anfang bedeutet das Spiel gegen den VfL Osnabrück das Ende. Peinliche Pokal-Pleite gegen einen Drittligisten!

Werder Bremen blamiert sich: Mannschaft von Markus Anfang verliert gegen Drittligisten

Gegen die Lila-Weißen schaffte es die Equipe von Werder-Trainer Markus Anfang es, sich immerhin fast eine komplette Halbzeit der Erstrundenpartie im DFB-Pokal lang schadlos zu halten. Aber eben nur fast eine komplette Halbzeit lang.

Das große Unheil widerfuhr dem SV Werder Bremen dann in der 44. Minute: Ein Eckball der Osnabrücker wurde am ersten Pfosten noch einmal gefährlich in die Mitte verlängert. Genau auf den Kopf von Maurice Trapp. Der Innenverteidiger köpfte zum 1:0 ein.

Der Ball ist im Netz – und Werder raus: Torwart Michal Zetterer kann dem runden Leder nach einem der beiden Osnabrücker-Treffer nur hinterherschauen.

Lange Gesichter auf Seiten des SV Werder Bremen, der anschließend noch eine komplette zweite Halbzeit lang Zeit hatte, das DFB-Pokal-Erstrundenspiel gegen den Drittligisten zu seinen Gunsten zu drehen. Doch genau das gelang der Mannschaft aus dem Weserstadion nicht mehr. Die größte Chance vergab der eingewechselte Nicolas Rapp, dessen Kopfball in der Nachspielzeit am linken Pfosten des Osnabrücker Tores landete.

Den endgültigen Todesstoß versetzte dem SV Werder Bremen dann Sven Köhler in der 95. Minute mit seinem Treffer zum 2:0 für Osnabrück. Den Spielbericht zum Pokal-Aus von Werder Bremen gibt es hier. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Revierfoto/imago

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Toprak fehlt Werder gegen Dresden – und wohl noch deutlich länger

Toprak fehlt Werder gegen Dresden – und wohl noch deutlich länger

Toprak fehlt Werder gegen Dresden – und wohl noch deutlich länger
2G-Regelung stößt bei den Werder-Fans auf Gegenliebe

2G-Regelung stößt bei den Werder-Fans auf Gegenliebe

2G-Regelung stößt bei den Werder-Fans auf Gegenliebe
Werder Bremen gegen Dynamo Dresden: So seht Ihr das Spiel am Sonntag live im TV und im Live-Stream

Werder Bremen gegen Dynamo Dresden: So seht Ihr das Spiel am Sonntag live im TV und im Live-Stream

Werder Bremen gegen Dynamo Dresden: So seht Ihr das Spiel am Sonntag live im TV und im Live-Stream
Mit Werder in der Heimat und gegen den Bruder - Lars Lukas Mai: „In mir brodelt‘s“

Mit Werder in der Heimat und gegen den Bruder - Lars Lukas Mai: „In mir brodelt‘s“

Mit Werder in der Heimat und gegen den Bruder - Lars Lukas Mai: „In mir brodelt‘s“

Kommentare