Werder-Profi Junuzovic: "Wollen raus aus der Scheißsituation"

+
Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic.

Bremen - Mit drastischen Worten hat Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic die Situation bei Werder Bremen vor dem Freitag-Match gegen den 1. FC Köln geschildert.

 „Wir wollen einfach aus dieser Scheiße raus“, sagte der österreichische Fußball-Profi nach dem Training am Mittwoch vor Journalisten. Werder-Coach Robin Dutt ließ die Mannschaft des sieglosen Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga bei typisch norddeutschem „Schietwetter“ unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren.

Für den bisher glücklosen Dutt gilt das Heimspiel gegen Aufsteiger Köln als ein Endspiel. Der Druck auf ihn ist in den vergangenen Tagen noch größer geworden. Daran ließ auch Marco Bode keinen Zweifel. „Wir sind in der Bundesliga und bewegen uns nicht in einer Traumwelt. Wir wissen doch alle, dass wir von Ergebnissen abhängig sind. Alles andere hilft uns nicht weiter“, sagte der designierte Werder-Aufsichtsratschef der „Sport-Bild“

Bode traut Dutt aber die Wende zu. Auch die Spieler hoffen, das sich nach der Begegnung gegen Köln die Situation wieder normalisiert. „Das ist kein angenehmes Gefühl. Wir müssen schauen, dass wieder ein bisschen Ruhe einkehrt. Dass wird hoffentlich am Freitag passieren. Ich erwarte ein schönes Flutlichtspiel“, sagte Junuzovic.

dpa

Mehr zum Thema:

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare