Werders U23 vor Saisonfinale in Aalen

„Fighten für den Klassenerhalt“

+
U23-Coach Nouri: „Wir glauben an uns“,

Bremen – Werder Bremens U23 fährt selbstbewusst zum Saisonfinale nach Aalen. Beim VfR kämpft das Team von Trainer Alexander Nouri am Samstag (13.45 Uhr) um die letzte Chance, den Klassenerhalt in der Dritten Liga doch noch zu schaffen. Dafür muss allerdings auch die Konkurrenz mitspielen – aus eigener Kraft kann sich Werder nicht mehr retten.

„Wir glauben an uns“, sagt Nouri vor dem Spiel beim VfR, stellt aber auch klar, dass ein Sieg bei den bereits geretteten Aalenern kein Selbstläufer wird: „Wir werden da nichts geschenkt bekommen. Wir werden da nur eine Chance haben, wenn wir eine herausragende Leistung zeigen.“ Die Konstellation im Tabellenkeller ist vor dem letzten Spieltag denkbar eng: Zwei Abstiegsplätze sind noch zu vergeben – vier Teams befinden sich in Gefahr. Die Stuttgarter Kickers haben die besten Karten, sie liegen mit 43 Punkten und einem Torverhältnis von -13 auf Rang 16. Dahinter folgen Cottbus (41/-19), Werder (40/-15) und Wiesbaden (40/-15).

Im besten Fall reicht den Bremern in Aalen also schon ein Remis zur Rettung, dafür müsste Cottbus zuhause gegen Mainz II verlieren und auch Wiesbaden dürfte gegen Tabellenschlusslicht Stuttgart II maximal einen Punkt holen. Im schlechtesten Fall steigen die Grün-Weißen selbst bei einem eigenen Sieg ab. Sollte Cottbus dreifach punkten oder Wiesbaden ein höherer Sieg als Werder gelingen, ist das Kapitel Dritte Liga für die Grün-Weißen nach nur einem Jahr erst einmal beendet.

Auf Rechenspiele will sich Nouri aber gar nicht erst einlassen: „Wir werden versuchen, ein gutes Spiel abzuliefern, was es uns ermöglicht, etwas in Aalen mitzunehmen“, sagt der 36-Jährige, um anzufügen: „Am Ende müssen wir dann schauen, ob das zum Klassenerhalt gereicht hat.“ Die Zwischenstände auf den anderen Plätzen sind dem Coach dabei zunächst einmal egal – Nouri will, dass der volle Fokus seiner Mannschaft auf Aalen liegt. „Wir müssen an unser Limit gehen - wir werden um jeden Ball fighten.“
mib

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Meistgelesene Artikel

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus

Wagner: „Ohne die Fans wäre Werder abgestiegen“

Wagner: „Ohne die Fans wäre Werder abgestiegen“

Pavlenka: „Das ist ja meine Aufgabe“

Pavlenka: „Das ist ja meine Aufgabe“

Eggestein im Interview: „Keiner fährt gerne zu den Bayern“

Eggestein im Interview: „Keiner fährt gerne zu den Bayern“

Kommentare