Magdeburg übernimmt Tabellenführung

Aycicek mit dem späten Ausgleich für Werders U23

+
Marcel Hilßner (Mitte) springt den Torschützen zum 1:1 Levent Aycicek (Nummer 10) freudig an, Lukas Fröde dreht ab.

Bremen - Werder Bremen II hat am Freitagabend in der 3. Fußball-Liga in letzter Minute einen Punkt gegen den neuen Tabellenführer 1. FC Magdeburg geholt.

Das Bremer Team von Trainer Alexander Nouri lag durch ein Tor von Magdeburg-Kapitän Marius Sowislo (65./Foulelfmeter) vor 2600 Zuschauern zuerst im Rückstand. Insgesamt 1670 Magdeburger Schlachtenbummlern machten am vierten Spieltag zudem ordentlich Stimmung in Bremen. Erst in der Schlussminute glich Levent Aycicek (90.) glich für Werder aus.

In dem Aufsteiger-Duell hätte die U23 des Bundesligisten bis zur Pause durchaus in Führung gehen können. Die routinierteren Gäste überstanden den Dauerdruck aber mit Glück und Geschick. Nach dem Elfmetertor durch den 32 Jahre alten Mittelfeldspieler Sowislo hätten die Magdeburger bei einigen Kontern durchaus den dritten Saisonsieg perfekt machen können. Die Chancen wurden jedoch vergeben. Das rächte sich. Ein abgefälschter Schuss von der Strafraumgrenze rettete den Hausherren wenigstens noch ein Punkt.

Werders U23 spielt 1:1 gegen Magdeburg

Aufsteiger Magdeburg bleibt übrigens weiter ohne Niederlage und übernahm zumindest für eine Nacht die Tabellenführung.

dpa

Mehr zum Thema:

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Meistgelesene Artikel

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Kommentare