Marin wechselt zum FC Chelsea - Allofs: Kein Tausch für Lukaku

Bremen - Fußball-Nationalspieler Marko Marin vom Bundesligisten Werder Bremen wechselt zum Champions-League-Finalisten FC Chelsea.

Werder-Manager Klaus Allofs bestätigte gegenüber unserer Zeitung den Wechsel des Flügelflitzers: "Wir haben heute Mittag die letzten Formalitäten geklärt und jetzt können wir vermelden, dass er nächste Saison für Chelsea spielen wird." 

Das Interesse der Londoner habe schon länger bestanden und sei in der vergangenen Woche konkreter geworden. Es ist von einem Fünf-Jahres-Vertrag bis 2017 an der Stamford Bridge die Rede. Der 23-Jährige war 2009 für 8,5 Millionen Euro Ablöse von Borussia Mönchengladbach an die Weser gewechselt. Im kommenden Jahr wäre der Vertrag von Marin in Bremen ausgelaufen, was auch einer der Gründe für den Wechsel war. "Es waren letzlich auch finanzielle Erwägungen. Er hatte noch ein Jahr Vertrag, da mussten wir Lösungen finden", sagte Klaus Allofs, der gleichzeitig einen Wechsel von Romelu Lukaku von der Stamford Bridge an die Weser ausschloss: "Ich kenne die Pläne, die Chelsea mit ihm hat."

Über die mögliche Ablösesumme für Marin wurde zunächst nichts bekannt. Gerüchten zufolge soll sie zwischen 8 und 8,5 Millionen Euro liegen. Allofs wollte diese Zahlen aber nicht bestätigen und sagte: "Wir sind zufrieden". An der Weser konnte der antrittsschnelle Offensivspieler die hochgesteckten Erwartungen nur teilweise erfüllen. Zuletzt spielte Marin in den Planungen von Bundestrainer Joachim Löw für die EURO 2012 in Polen und der Ukraine keine Rolle mehr. Über seinen geklappten Wechsel freute sich der 23-Jährige. „Chelsea ist mein Traumverein. Ich bin glücklich darüber, dass ich die Chance bekomme", sagte Marin, an dem auch die Tottenham Hotspurs Interesse bekundet haben.

Einem Wechsel von Sokratis nach Turin erteilte der Werder-Boss jedoch eine klare Absage. "Wir haben keine Absicht, ihn zu verkaufen", meinte Allofs gegenüber unserer Zeitung.

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare