Werders U23 im Abstiegskampf der Dritten Liga

„Sind überzeugt, dass wir den Klassenerhalt packen“

+
Jesper Verlaat im Einsatz für die U23 (Archivbild)

Bremen – Werder kämpft am Samstag in Köln um den nächsten großen Schritt Richtung Klassenerhalt, wenige Stunden zuvor ist bereits die U23 der Grün-Weißen gefordert. Auch für das Team von Trainer Alexander Nouri geht es gegen den Abstieg. Im Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers ist ein Sieg fast schon Pflicht.

Es ist eng im Tabellenkeller der Dritten Liga, sehr eng. Zwei Spieltage vor Saisonende ist bisher nur klar, dass Stuttgart II absteigt. Wer die beiden anderen Clubs sind, die mit dem VfB den Gang in die Regionalliga antreten müssen, steht noch nicht fest. Entscheiden wird es sich zwischen den Stuttgarter Kickers, die auf Rang 15 mit aktuell 43 Punkten die besten Karten für die Rettung haben, Mainz II (42 Punkte), Energie Cottbus (38), Werder II (37) und Wehen Wiesbaden (37).

Aus eigener Kraft kann Bremen den Klassenerhalt also nicht mehr schaffen, das Nouri-Team ist auf Schützenhilfe der Konkurrenz angewiesen. An den Abstieg will die Mannschaft trotzdem nicht denken: „Wir sind alle davon überzeugt, dass wir den Klassenerhalt packen. Wir haben das Potenzial, jede Mannschaft der Dritten Liga zu schlagen“, wird Jesper Verlaat auf werder.de zitiert. Abgerufen haben die Grün-Weißen dieses Potenzial am vergangenen Wochenende allerdings nicht. In Osnabrück setzte es eine verdiente 1:3-Pleite. Trainer Nouri gab sich danach trotzdem kämpferisch: „Wir werden alles daran setzen, die letzten beiden Spiele für uns erfolgreich zu gestalten.“

Schlagen müssen die Grün-Weißen am Samstag (13.30 Uhr) nun erst einmal die Stuttgarter Kickers. Mit einem eigenen Sieg, zeitgleicher Erfurter Schützenhilfe gegen Cottbus und im besten Fall noch einem Punktverlust von Wiesbaden bei der SG Sonnenhof Großaspach, würde die Bremer Welt schon gleich viel besser aussehen, bevor es am letzten Spieltag zur Auswärtspartie nach Aalen geht. Schafft es Werder allerdings nicht, die drei Punkte in Bremen zu halten, droht im schlimmsten Fall schon nach dem 37. Spieltag der sichere Abstieg. Das wäre der Fall, wenn Cottbus in Erfurt gewinnt und das Nouri-Team eine Heimniederlage gegen die Kickers kassiert.
mib

Mehr zum Thema:

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Unbequem in Unterzahl

Unbequem in Unterzahl

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Kommentare