Werder-Bremen - Zuversicht bei Jannik Vestergaard

Zuversicht bei Jannik Vestergaard

Bremen - Vor dem Bayern-Spiel hatte Werder alles probiert und gehofft, dass Abwehrchef Jannik Vestergaard (grippaler Infekt) noch irgendwie rechtzeitig fit wird. Es reichte jedoch nicht. Der 23-jährige Däne verpasste das Heimspiel gegen den deutschen Rekordmeister (0:1), wurde von Assani Lukimya aber gut ersetzt.

Bei der Partie in Mainz am Samstag (15.30 Uhr) wird Vestergaard nun wieder dabei sein, glaubt Sportchef Thomas Eichin: „Ich gehe fest davon aus, dass er uns zur Verfügung steht.“ Wann Vestergaard wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann, ist allerdings noch offen.

Die meisten seiner Teamkollegen starten heute mit einer Doppelschicht (10 und 15 Uhr) in die Woche und die Vorbereitung auf das Mainz-Spiel. Einige Profis waren aber auch gestern am eigentlich freien Tag am Weserstadion. Keeper Raphael Wolf, Mittelfeldmann Özkan Yildirim und Stürmer Aron Johannsson, nach ihren Verletzungen noch nicht wieder fit, trainierten allerdings lediglich individuell.

mr/kni

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Meistgelesene Artikel

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Kommentare