Zurück auf die Finnbahn – aber Ignjovski radelt nur

+
Zurück auf die Finnbahn.

Bremen - Was früher gut war, kann heute nicht schlecht sein. Gestern Vormittag absolvierten die Bremer Profis mal wieder eine rund einstündige Laufeinheit auf der Finnbahn im Bürgerpark.

Damals war Werder regelmäßig dort gewesen, zuletzt aber nicht mehr. Allerdings drehten dort nicht alle ihre Runden. Trainer Thomas Schaaf hatte seine Mannschaft in drei Gruppen aufgeteilt. Läufer, Fußballer und Radfahrer. Stürmer Marko Arnautovic etwa trainierte auf dem Platz. Ob er nach seinem überstandenen Innenbandriss im Knie und knapp sechswöchiger Pause am Samstag gegen Bayern in den Kader zurückkehrt, mochte der Österreicher nicht beurteilen: „Von mir aus bin ich dabei, aber das entscheidet der Trainer.“ Alek-sandar Ignjovski nahm nur an der Radtour teil, weil er in Stuttgart umgeknickt war und einen dicken rechten Knöchel hatte. Doch „Iggy“ klang optimistisch: „Ich denke, bis zum Wochenende geht es wieder. Vielleicht kann ich schon am Dienstag trainieren.“ mr

Dorothee Schumacher eröffnet die Berliner Fashion Week

Dorothee Schumacher eröffnet die Berliner Fashion Week

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Koalition: Interne Ermittler sollen Fall Amri klären

Meistgelesene Artikel

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Kommentare