Begegnung der besonderen Art

Zufall? Ujah trifft Di Santo in Paris

Paris/Bremen - Keine Nationalmannschaft, keine Bundesliga, kein Training – also ging Anthony Ujah am Wochenende wie im Interview mit dieser Zeitung angekündigt („Ich muss mal weg“) auf Reisen. Sein Ziel: Paris.

Der Werder-Stürmer twitterte Fotos vom Eiffelturm und aus dem Louvre. Mona Lisa statt Viktor Skripnik – das ist Kurzurlaub nach Ujah-Art. Und dann kam es offenbar noch zu einer Begegnung der besonderen Art. Laut Ujah rannte er auf den Champs-Elysees ausgerechnet seinem ehemaligen Teamkameraden und Kurzzeit-Kumpel Franco Di Santo (jetzt Schalke 04) in die Arme. Klick – das nächste Foto war gemacht und fix verschickt. „See who I ran into“, schrieb Ujah dazu. Ein Treffen in Paris – was für ein Zufall…

csa

Rubriklistenbild: © Twitter/Ujah

Mehr zum Thema:

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Das große Pizarro-Rätsel: Startet er noch mal durch?

Das große Pizarro-Rätsel: Startet er noch mal durch?

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Kleinheisler wechselt nach Budapest

Kleinheisler wechselt nach Budapest

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Kommentare