Begegnung der besonderen Art

Zufall? Ujah trifft Di Santo in Paris

Paris/Bremen - Keine Nationalmannschaft, keine Bundesliga, kein Training – also ging Anthony Ujah am Wochenende wie im Interview mit dieser Zeitung angekündigt („Ich muss mal weg“) auf Reisen. Sein Ziel: Paris.

Der Werder-Stürmer twitterte Fotos vom Eiffelturm und aus dem Louvre. Mona Lisa statt Viktor Skripnik – das ist Kurzurlaub nach Ujah-Art. Und dann kam es offenbar noch zu einer Begegnung der besonderen Art. Laut Ujah rannte er auf den Champs-Elysees ausgerechnet seinem ehemaligen Teamkameraden und Kurzzeit-Kumpel Franco Di Santo (jetzt Schalke 04) in die Arme. Klick – das nächste Foto war gemacht und fix verschickt. „See who I ran into“, schrieb Ujah dazu. Ein Treffen in Paris – was für ein Zufall…

csa

Rubriklistenbild: © Twitter/Ujah

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Kommentare