Werder-Bremen - „Zieh‘ mal einer den Stecker“

„Zieh‘ mal einer den Stecker“

Bremen - In dieser Trainingseinheit war Musik drin – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Denn während die Profis gestern Nachmittag zum ersten Mal nach dem Ende des Trainingslagers im Zillertal wieder in Bremen trainierten, dröhnte aus dem benachbarten Stadionbad, wo die „School-is-out-Party“ angesagt war, laute Live-Musik herüber.

Normalerweise kein Problem für die Spieler, die Lautstärke bei der Arbeit gewohnt sind. Allerdings war eine Band samt Sängerin am Werk, die – sagen wir es vorsichtig – wohl noch am Anfang der Karriere steht. „Mehr schlecht als recht“ sei es gewesen, meinte Fin Bartels, und Clemens Fritz bat die Zuschauer am Trainingsplatz: „Zieh‘ da mal einer den Stecker!“

csa

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Kommentare