Startelf-Kandidat gegen Stuttgart?

Osako-Comeback bei Werder in Kohfeldts Plänen? „Ich war immer überzeugt von ihm“

Setzt Coach Florian Kohfeldt im Spiel von Werder Bremen gegen den VfB Stuttgart wieder auf Angreifer Yuya Osako?
+
Setzt Coach Florian Kohfeldt im Spiel von Werder Bremen gegen den VfB Stuttgart wieder auf Angreifer Yuya Osako?

Bremen – Er galt mal als der Liebling des Trainers. Doch davon kann seit geraumer Zeit nicht mehr die Rede sein. In der Rückrunde ist Yuya Osako bei Werder Bremen noch zu keinem Startelf-Einsatz gekommen, bis zur Einwechslung gegen den VfL Wolfsburg am vergangenen Spieltag blieb der Japaner sogar vier Spiele in Folge gänzlich ohne Einsatzzeit.

Doch nun könnte der Zeitpunkt gekommen sein, an dem sich Coach Florian Kohfeldt wieder an den sensiblen Offensivakteur erinnert. Denn dessen jüngste Auftritte im japanischen Nationalteam haben den Werder-Trainer beeindruckt. „Ich habe sehr wohlwollend registriert, wie befreit er agiert hat“, sagt Kohfeldt über Yuya Osako. Dass für den nun ein längerer Einsatz Sonntag im Bundesliga-Spiel des SV Werder Bremen beim VfB Stuttgart folgt oder er sogar ein Kandidat für die Werder-Startelf ist, sei eine „Sache der Abwägung“, so Kohfeldt.

Werder Bremen: Passt Yuya Osako ins Spiel gegen den VfB Stuttgart?

In seinen Gedanken muss der 38-Jährige mit drei Faktoren jonglieren. Erstens: Osako hat sich während seines ersten Heimataufenthaltes seit Monaten und in den Partien gegen Südkorea (3:0, zwei Torvorlagen) sowie die Mongolei (14:0, drei Tore, ein Assist) neues Selbstvertrauen und mentale Frische geholt. Möglich, dass seine Bremer Verzagtheit damit verschwunden ist. Zweitens: Der Trip nach Japan war nicht ohne. „Er ist am Donnerstag nach 18 Stunden Reisezeit bei uns angekommen“, führt Kohfeldt an, „jetzt muss ich im Training schauen, ob er Frische hat oder ob er Erholung braucht.“ Und drittens: Passt Osako am Sonntag überhaupt zum Gegner von Werder Bremen? „Da würde ich jetzt schon sagen: ja“, meint Kohfeldt und zeigt, dass das mit dem Lieblingsspieler immer noch ein bisschen aktuell ist: „Ich bin überzeugt von Yuya, das war ich immer. Er kann uns eine spielerische Komponente geben wie sonst kein anderer.“ (csa) Stürmer Yuya Osako steht offenbar kurz vor einem Transfer von Werder Bremen nach Japan zu Vissel Kobe!

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Am Rande des Nordderbys: Eklat um Werder-Legende Tim Wiese

Am Rande des Nordderbys: Eklat um Werder-Legende Tim Wiese

Am Rande des Nordderbys: Eklat um Werder-Legende Tim Wiese
Auf unnötigen Platzverweis folgt Trainingsabbruch: Werder Bremen in Sorge um Christian Groß

Auf unnötigen Platzverweis folgt Trainingsabbruch: Werder Bremen in Sorge um Christian Groß

Auf unnötigen Platzverweis folgt Trainingsabbruch: Werder Bremen in Sorge um Christian Groß
Werder Bremen und der Elfmeter-„Knackpunkt“: Deutliche Kritik an Schiedsrichter Sascha Stegemann 

Werder Bremen und der Elfmeter-„Knackpunkt“: Deutliche Kritik an Schiedsrichter Sascha Stegemann 

Werder Bremen und der Elfmeter-„Knackpunkt“: Deutliche Kritik an Schiedsrichter Sascha Stegemann 
Werder nach der Derby-Pleite gegen den HSV: Herz und Punkte auf dem Platz gelassen

Werder nach der Derby-Pleite gegen den HSV: Herz und Punkte auf dem Platz gelassen

Werder nach der Derby-Pleite gegen den HSV: Herz und Punkte auf dem Platz gelassen

Kommentare