Vorbereitung auf Bayern-Spiel

Yatabare zurück im Training, Garcia im Kraftraum

+
Yatabare zurück auf dem Trainingsplatz

Bremen - Werder Bremen ist in die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim FC Bayern München gestartet. Bei der Einheit am Dienstagvormittag war auch Sambou Yatabare wieder dabei, Santiago Garcia fehlte dagegen.

Yatabare hatte in den vergangenen Tagen aufgrund eines Trauerfalls in der Familie in seiner Heimat in Mali geweilt. Wie geplant, kehrte der Mittelfeldspieler am Dienstag zurück ins Mannschaftstraining. Nicht auf dem Platz zu sehen war Santiago Garcia. Grund zur Sorge besteht aber nicht. Der Argentinier wurde geschont und absolvierte eine individuelle Einheit im Kraftraum der Grün-Weißen.

Ebenfalls individuell - allerdings auf dem Rasen - arbeitete Özkan Yildirim. Der offensive Mittelfeldspieler fehlt Werder mit kurzen Unterbrechungen im Frühjahr und Spätsommer 2015 seit fast zwei Jahren wegen diverser Knieverletzungen. Nun steht der 22-Jährige kurz vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining. Möglicherweise kann er schon am Mittwoch wieder voll einsteigen.

Werders Abwehrchef Jannik Vestergaard gibt sich derweil kämpferisch vor dem Spiel beim Tabellenführer am Samstag (18.30 Uhr): "Wir sollten da selbstbewusst hinfahren. Wir wollen versuchen, die Bayern zu ärgern und für eine Überraschung zu sorgen", sagte der Däne, um anzufügen: "Natürlich wird das ganz schwer."

Dass die Bremer durchaus in der Lage sind, den Bayern das Leben schwer zu machen, haben sie in der Hinrunde gezeigt. Da hatte das Team von Viktor Skripnik den Münchnern fast einen Punkt abgetrotzt und musste sich am Ende nur knapp 0:1 geschlagen geben.

Werder-Training am Dienstag

mib/kni

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Meistgelesene Artikel

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Kommentare