Trauerfall in der Familie

Yatabare gegen Bayer nicht dabei

+
Sambou Yatabare (Archivbild)

Bremen - Werder Bremen muss beim Auswärtsspiel in Leverkusen (20 Uhr) auf Sambou Yatabare verzichten. Der Mittelfeldspieler ist aufgrund eines Trauerfalls in der Familie bereits aus dem Teamhotel abgereist.

"Er hat heute morgen die Nachricht bekommen, dass sein Vater gestorben ist. Wir versuchen ihm natürlich die volle Unterstützung zu geben, um mit dieser schwierigen Situation umgehen zu können. Unsere Anteilnahme gehört Sambou und der gesamten Familie", wird Werders Sportchef Thomas Eichin auf der Homepage der Bremer zitiert.

Yatabare, der heute Geburtstag hat und 27 Jahre alt geworden ist, wird die kommenden Tage im Kreise seiner Familie verbringen. Wie die Grün-Weißen mitteilten, rückt Melvyn Lorenzen für den malischen Nationalspieler in den Bremer Kader. Winterzugang Yatabare hatte erst am vergangenen Wochenende beim Spiel gegen Darmstadt sein Startelfdebüt für Werder gegeben, beim Auswärtsspiel zuvor in Ingolstadt war er bereits zu einem Kurzeinsatz gekommen.
mib

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare