Werder-Bremen - Wutprobe an der Schranke

Wutprobe an der Schranke

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Werder-Bremen - Von Malte Rehnert

Ausweis vorzeigen, Unterböden der Autos mit Spiegeln absuchen, Schranken und Poller: Die scharfen Kontrollen und Sicherheitsmaßnahmen an den Einfahrten der großen Hotels sind Standard in Belek. Bisher hatten wir dabei auch keine Probleme. Gestern aber brachte uns ein junger türkischer Security-Mann fast zur Weißglut. Trotz Vorzeigen des Presseausweises und obwohl wir genau hier tagelang passieren durften: diesmal keine Durchfahrt zum Werder-Hotel. Er telefonierte gefühlt zehn Mal. Brachte alles nichts. Die Kollegen wurden schon ganz laut und brastig. Doch davon ließ er sich nicht im Geringsten beeindrucken. Entnervt steuerten wir dann einen Parkplatz außerhalb an und starteten nach dem Training den nächsten Versuch. Wieder nichts. Die Einfahrt sei nun geschlossen, gab uns der Sicherheitsbeauftragte zu verstehen. Ach so... Also auf die andere Seite des riesigen Geländes. Dort musste zwar ein Presseausweis bis zur Ausfahrt hinterlegt werden, aber es ging wenigstens etwas schneller. Schranke hoch, rein ins Hotel. Durchatmen. Wir kamen noch rechtzeitig zum vereinbarten Gesprächstermin..

Mehr zum Thema:

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Kommentare