Positionsspiel und Defensive im Fokus

Werder will souveräner werden

+
Florian Kohfeldt will im Trainingslager am Positionsspiel und Defensivverhalten arbeiten.

Bremen - Als Antwort genügte ihm ein Wort, ganz ernst gemeint war es allerdings nicht. Auf die Frage, was denn nun in der kurzen Winterpause bei Werder Bremen alles auf der Agenda stehe, sagte Cheftrainer Florian Kohfeldt: „Schlaf“. Es folgte ein kurzes Lachen, dann eine Art inhaltlicher Fahrplan.

„Wir werden den Schwerpunkt im Trainingslager auf den fußballerischen Bereich legen“, sagte Kohfeldt und erklärte auch, was genau er damit meint. „Wir wollen am Positionsspiel arbeiten, damit wir noch mehr Souveränität reinkriegen.“ Ein anderes zentrales Thema während des Trainingslagers im spanischen Alicante (1. bis 8. Januar) soll das Defensivverhalten sein.

„Es ist eine Sache, aus der Ordnung heraus zu pressen. Wir wollen aber auch Dominanz erzeugen durch das Verhalten direkt nach einem Ballverlust. Das müssen wir noch besser abstimmen.“ Klingt nach viel Arbeit, aber genau als solche nimmt der Trainer die Einheiten nicht wahr. „Ich freue mich darauf. Das macht ja Spaß und ist für mich keine Arbeit im eigentlichen Sinn.“

Schon gelesen?

Taktik-Analyse: Werders Umstellungswahn! Kohfeldt wechselt mehrmals die Formation

Fan-Voting: Benote die Werder-Sieger gegen Freiburg

Einzelkritik: Bargfrede mutiert zum Torjäger

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt

Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt

Meistgelesene Artikel

Zetterer: „Ich hatte blöde Gedanken“

Zetterer: „Ich hatte blöde Gedanken“

Werder ist unter Kohfeldt bei Standards wieder gefährlich

Werder ist unter Kohfeldt bei Standards wieder gefährlich

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus

„Werder sollte Kruse zocken lassen“

„Werder sollte Kruse zocken lassen“

Kommentare