Thy, Petsos, Garcia und Diagne unerwünscht

Werder will seine Leihspieler nicht zurück

+
Lennart Thy will zurück zu Werder Bremen, hat dort aber wohl keine Zukunft mehr.

Bremen - Beim Thema Leihspieler sorgt Werder-Sportchef Frank Baumann für Klarheit. Thanos Petsos, Lennart Thy, Fallou Diagne und Ulisses Garcia haben keine Zukunft mehr bei Werder, ihre Rückkehr ist unerwünscht.

„Wir suchen bei allen nach Lösungen“, sagt der Sportchef. Doch das dürfte gar nicht so einfach werden – und der eine oder andere beim Trainingsauftakt Anfang Juli durchaus auf der Matte stehen. Eine Lösung hat sich immerhin schon ergeben. Leon Guwara, der zuletzt an den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen war, wurde am Mittwoch an den FC Utrecht verkauft. Die Ablösesumme für den Linksverteidiger, der im Februar 2016 einmal für Werder in der Bundesliga gespielt hat, dürfte im unteren sechsstelligen Euro-Bereich liegen.

Auch Lennart Thy könnte eine Zukunft in den Niederlanden haben. Der VVV Venlo würde den Stürmer nach sieben Toren und sechs Assists in dieser Saison gerne verpflichten. „Das ist unrealistisch“, sagt allerdings Frank Baumann mit Blick auf die Finanzen. Für den Angreifer erwartet Werder schon eine wesentlich höhere Ablösesumme als bei Guwara. Die kann Venlo wohl nicht stemmen.

Thy ohne Perspektive bei Werder

Dazu kommt: Thy hat ganz klar gesagt, dass er zurück zu Werder will. „Das muss aber für ihn und für uns Sinn machen“, sagt Baumann und erklärt damit indirekt, dass Thy keine Perspektive bei den Bremern hat. Der Vertrag des Angreifers läuft allerdings noch ein Jahr, und das vereinbarte Bundesliga-Gehalt dürfte der 26-Jährige woanders kaum erhalten.

Das gilt auch für Thanos Petsos, dessen Arbeitspapier in Bremen ebenfalls noch ein Jahr gültig ist. Rapid Wien besitzt für den Griechen eine Kaufoption. Ob die Österreicher diese aber nach nur elf Startelf-Einsätzen des 26-jährigen Mittelfeldspielers ziehen werden, ist eher unwahrscheinlich.

Auch der FC Metz besaß für Fallou Diagne eine Kaufoption, die allerdings nach dem Abstieg unwirksam wurde. Und Diagne hat bereits angekündigt, nicht mit in die zweite französische Liga zu gehen. Der 28-jährige Innenverteidiger darf noch auf eine WM-Teilnahme mit dem Senegal hoffen – und dadurch auf neue Angebote. Auch sein Vertrag bei Werder läuft bis 2019.

Genauso ist es bei Ulisses Garcia. Dessen Winter-Ausleihe zum 1. FC Nürnberg hat sich für ihn trotz des Aufstiegs des Clubs persönlich überhaupt nicht gelohnt. Der Linksverteidiger wurde nur zwei Mal eingewechselt, schaffte es zuletzt nicht mal mehr in den Kader. Für den 22-jährigen Schweizer dürfte es in Deutschland schwer werden, einen Club zu finden. Möglicherweise kehrt er in seine Heimat zurück.

Zander bleibt bei St. Pauli

Keine Veränderung wird es bei Luca Zander geben. Der Rechtsverteidiger wurde vergangenen Sommer für gleich zwei Spielzeiten an den FC St. Pauli ausgeliehen. Dort avancierte er zum Stammspieler, ehe ihn eine langwierige Verletzung stoppte. Zum Saisonende war der 22-Jährige aber wieder fit.

Und was ist eigentlich mit Sambou Yatabare? Nach 20 Pflichtspieleinsätzen war schon im März klar, dass der 29-jährige Mittelfeldspieler aus Mali bei Royal Antwerpen bleiben wird – so war es im Sommer vertraglich vereinbart worden.

Schon gelesen?

Baumann kündigt weitere Transfers an

Claudio Pizarro hilft beim Osako-Transfer

Leon Guwara wechselt zum FC Utrecht

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Laternelaufen in Bassum 

Laternelaufen in Bassum 

Hüttengaudi in Scholen 

Hüttengaudi in Scholen 

Freimarkt in Bremen - der Eröffnungsabend 

Freimarkt in Bremen - der Eröffnungsabend 

Tote nach Angriffen und Chaos bei Wahl in Afghanistan

Tote nach Angriffen und Chaos bei Wahl in Afghanistan

Meistgelesene Artikel

Eine Transfer-Historie mit fadem Beigeschmack

Eine Transfer-Historie mit fadem Beigeschmack

Osabutey trifft, Beijmo patzt - U23 verliert Topspiel gegen Lübeck

Osabutey trifft, Beijmo patzt - U23 verliert Topspiel gegen Lübeck

Kohfeldt und Tedesco: Jung, erfolgreich, aber unvergleichbar

Kohfeldt und Tedesco: Jung, erfolgreich, aber unvergleichbar

Kruse und Langkamp fehlen beim Training, Trio von Länderspielen zurück

Kruse und Langkamp fehlen beim Training, Trio von Länderspielen zurück

Kommentare