Wieso Ujah?

+
NOR_20151212_ew152.JPG

Gegen den Ex-Club, gegen den Keeper, der ihn bestens kennt, dann noch als Gefoulter – hätte Anthony Ujah den Elfmeter gegen den 1. FC Köln überhaupt schießen sollen/dürfen? Die Meinungen seiner Chefs:

Trainer Viktor Skripnik: „Die Mannschaft entscheidet selbst, wer schießt. Clemens Fritz hat als Kapitän mit Tony geredet, und Tony hat gesagt: ,Ich mach’ das.‘ Es gab deshalb keinen Grund für mich, Nein zu sagen. Ich war nicht dagegen, dass er schießt.“

Sportchef Thomas Eichin: „Alles, was man nicht machen sollte – Ex-Club, Torwart kennt ihn, selbst gefoult worden –, ist zusammengekommen. Aber selbst in solchen Situationen sind schon genug Elfmeter verwandelt worden. Doch ich gebe zu: Ich habe auf der Tribüne gesessen und auch gedacht: Oh…

Tony war sich sicher, hat sich den Ball genommen. Dann muss man ihn schießen lassen. Dann muss der Ball aber auch sitzen.“

Mehr zum Thema:

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Meistgelesene Artikel

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Kommentare