Kommentar zu Werders Saison

Platz zehn passt ziemlich gut

+

Werder-Bremen - Von Malte Rehnert. Nun ist es also noch zweistellig geworden. Werder hat die Bundesliga-Saison auf Rang zehn beendet. Das ist einerseits ärgerlich, weil am Ende mehr drin war, bis zum Schluss die Mini-Hoffnung auf Europa bestand und der Tabellenachte erst am letzten Spieltag noch runterrutschte.

Mediengruppe Kreiszeitung

Andererseits spiegelt die Platzierung ziemlich gut das Leistungsvermögen der Mannschaft wider. Werder ist schlechter als die Top-Teams. Das war zuletzt gegen Gladbach und Dortmund deutlich zu sehen. Da fehlt noch einiges. Aber Werder ist, seitdem Viktor Skripnik auf der Kommandobrücke steht, eben auch besser als die Kellerkinder und hat sich recht früh aus dem Abstiegskampf verabschiedet. Nach katastrophalem Saisonstart eine bemerkenswerte Energieleistung.

Insgesamt sind die Bremer glücklich mit ihrer Saison. Zu Recht – es war mit 43 Punkten die beste seit fünf Jahren! Da ist ein Aufwärtstrend zu sehen. Wenn sie aber noch höher hinaus wollen, brauchen sie vor allem mehr Konstanz. Wer Ausschläge nach oben und unten hat, landet eben nur in der Mitte. Aber sie brauchen auch mehr Qualität. Mit dem aktuellen Kader ist mehr als Mittelmaß kaum möglich.

Mehr zum Thema:

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Meistgelesene Artikel

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Kommentare