Werders neuer Aufsichtsrat nimmt Konturen an

Kurt Zech im Fokus

Bremen - Von Björn Knips. Entschieden wird erst auf der Mitgliederversammlung am 21. November, doch so langsam nimmt Werders neuer Aufsichtsrat Konturen an. Nach Andreas Hoetzel rückt nun ein weiterer Name immer mehr in den Fokus – und der hat es durchaus in sich: Kurt Zech.

Kurt Zech

Der 59-Jährige ist einer der wichtigsten Unternehmer in Bremen und mit seiner Zech Group GmbH weltweit aktiv. Schon in der Vergangenheit hatte es immer wieder Gerüchte gegeben, Zech würde sich beim Bremer Bundesligisten engagieren. Doch daraus wurde nie etwas. Nun deutet nach Informationen der Kreiszeitung vieles darauf hin, dass Zech ein Kandidat bei der Aufsichtsratswahl sein wird. Dem Wahlausschuss als vorschlagendem Gremium wäre damit ein großer Wurf gelungen.

Zur Zech Group gehören Bauunternehmen, Fachplanungsbüros, Immobilienfirmen und Hotels. Hinzu kommen diverse Industriebeteiligungen. Der Gesamtumsatz liegt bei weit über einer Milliarde Euro. Kurt Zech hat in Deutschland, Europa und der Welt beste Kontakte zu anderen großen, finanzstarken Unternehmen. Und die hat Werder dringend nötig, um im immer schwieriger werdenden Fußball-Geschäft überleben zu können.

Auch Andreas Hoetzel ist gut vernetzt, als Kommunikationschef der Bremer Lagerhaus-Gesellschaft (BLG) allerdings auf einer anderen, auch nicht unwichtigen Ebene. Der ehemalige Mitarbeiter von Radio Bremen steht nach Informationen der Kreiszeitung ebenfalls auf der Kandidatenliste des Wahlausschusses, der sich aus dem Ehrenrat, den Abteilungsleitern und Referenten des Vereins zusammensetzt. Dieses Gremium hatte entschieden, dass Ex-Manager Willi Lemke (70) und Ex-Profi Hans Schulz (73) keinen Platz mehr im Aufsichtsrat haben sollen. Zudem steigt auch der ehemalige EWE-Chef Werner Brinker (64) aus.

Damit sind drei Plätze frei, von denen nun schon zwei wieder besetzt sein könnten – mit Zech und Hoetzel. Auch beim dritten Kandidaten soll der Wahlausschuss ziemlich weit sein und es sich dabei um eine weitere Person aus der Wirtschaft handeln. Aufsichtsratschef Marco Bode wird definitiv als vierter Kandidat vorgeschlagen. Die beiden anderen Mitglieder, Axel Plaat (Schatzmeister des Vereins) und Marco Fuchs (OHB), entsendet der Verein in das Kontrollgremium.

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Merkel spricht mit saudischem König über Terror-Bekämpfung

Merkel spricht mit saudischem König über Terror-Bekämpfung

Oldie-Fete der Leas vom Lionsclub Rotenburg

Oldie-Fete der Leas vom Lionsclub Rotenburg

Klitschkos Zukunft nach K.o-Niederlage offen

Klitschkos Zukunft nach K.o-Niederlage offen

FDP verabschiedet ihr Wahlprogramm

FDP verabschiedet ihr Wahlprogramm

Meistgelesene Artikel

2:0 gegen Hertha – Werder hat die Tür nach Europa weit geöffnet

2:0 gegen Hertha – Werder hat die Tür nach Europa weit geöffnet

Hertha auf Europa-Kurs

Hertha auf Europa-Kurs

Bauer: „Jeder von uns will jetzt in die Europa League“

Bauer: „Jeder von uns will jetzt in die Europa League“

Fritz lässt Zukunft weiter offen

Fritz lässt Zukunft weiter offen

Kommentare