Feier zu Lemkes 70. Geburtstag

„Werder wird ihn nie ganz loslassen“

+
Willi Lemke mit Frank Baumann

Otto Rehhagel fehlte. Gemeinsam hatte er mit Manager Willi Lemke die Werder-Erfolgsgeschichte in den 80er- und 90er-Jahren geschrieben. Doch als gestern Lemkes 70. Geburtstag gefeiert wurde, war er nicht da. Erfolgstrainer Rehhagel (78) hatte frühzeitig abgesagt, er konnte nicht kommen.

Ein großer Name fehlte deshalb auf der Liste der Gäste, die zu einem großen Teil aus aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern und Spielern des SV Werder bestand. Uli Hoeneß war eine Ausnahme. Er hatte als Lemkes Ex-Feind und Neu-Freund auch im Namen des FC Bayern ein Präsent mitgebracht, das mit Symbolkraft nicht geizte. Ein brasilianischer Künstler hatte einen Fußball gestaltet und mit einem großen Herzen versehen – und das von den Bayern für Lemke. Kinder, wie sich die Zeiten ändern.

Für weitere Prominenz unter den mehr als 100 Gästen im Vip-Club Ost sorgten gestern Thomas Schaaf, Ex-Werder-Star Rudi Völler und Benno Möhlmann. Aus der Bremer Politik waren Bürgerschaftspräsident Christian Weber, Bürgermeister Carsten Sieling sowie dessen Vorgänger Henning Scherf und Klaus Wedemeier dabei. Sieling würdigte den Ex-Senator Lemke als „großen Botschafter Bremens“.

Hubertus Hess-Grunewald, als Präsident des SV Werder offiziell der Gastgeber des Empfangs, applaudierte einem „ganz großen Werderaner. Du hast diesen Club groß gemacht.“ Marco Bode, im Aufsichtsrat Lemkes Nachfolger als Vorsitzender, nannte ihn „eine wichtige Person in der Werder-Historie. Er hat sein Leben lang für diesen Club gefightet mit Haut und Haaren.“ Dass Lemke das bald nicht mehr tun könnte, ist für Thomas Schaaf schwer vorstellbar: „Werder wird ihn nie ganz loslassen. 
csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Werder gewinnt Test in Osnabrück

Werder gewinnt Test in Osnabrück

Baumann lobt Pavlenka

Baumann lobt Pavlenka

Was auch passiert, Verlaat will bleiben

Was auch passiert, Verlaat will bleiben

Baumann amüsiert vom Klausel-Hype

Baumann amüsiert vom Klausel-Hype

Kommentare