Keine Winter-Neuzugänge

Schmid zurück nach Österreich?

Wird Romano Schmid wieder in seine Heimat verliehen?
+
Wird Romano Schmid wieder in seine Heimat verliehen?

Bremen - Werder Bremen wird während des Winter-Transferfensters, das an diesem Donnerstag um 18.00 Uhr schließt, keinen Spieler mehr verpflichten. „Da muss ich euch leider enttäuschen“, sagte Sportchef Frank Baumann am Mittag gegenüber den Journalisten - und fügte mit einem Schmunzeln an: „Ihr könnt eure Liveticker jetzt einstellen.“

In der Vergangenheit hatte der Manager nach ähnlichen Aussagen wiederholt doch noch eine Überraschung aus dem Ärmel gezaubert, in diesem Winter wird das aber nicht passieren. Spieler abgeben kann Werder allerdings auch nach der Schließung des Transferfensters in Deutschland noch, dann eben in Länder, in denen die Wechselfrist noch nicht verstrichen ist. „Da haben wir noch etwas Zeit“, sagte Baumann, der unter anderem für Neuzugang Romano Schmid (kam von RB Salzburg) noch nach einem Leihverein sucht.

Ursprünglich wollten die Bremer den 18-Jährigen in die Niederlande verleihen, dort fand sich allerdings kein geeigneter Verein. Ein neues Ziel für Schmid könnte nun dessen Heimat Österreich sein. „Eigentlich wollten wir ihn in einer anderen Liga sehen, aber Österreich ist eine Option. Es gibt Anfragen einiger Clubs“, sagte Baumann. Der Manager hält es auch für denkbar, dass Schmid in Bremen bleibt und bei der U23 (Regionalliga) Spielpraxis sammelt.

Hier geht es zu unserem Werder-Transfer-Ticker!

Schon gesehen?

Mehr News zu Werder Bremen

Im Herbst muss Frank Baumann eigentlich nur den Blättern zuschauen, wie sie von den Bäumen fallen, um zu wissen: Ah, es ist schon wieder Krise bei Werder Bremen - der Kummer kommt immer wieder. 

Das erste Auswärtsspiel der Saison steht an: Werder Bremen tritt gegen die TSG Hoffenheim an - der Live-Ticker steht für Euch bereit. Urgestein Philipp Bargfrede von Werder Bremen im DeichStube-Interview: „Ich spiele noch ein paar Jahre“. Strittige Szene in der Nachspielzeit, aber es gab keinen Elfmeter für die Grün-Weißen - Werder Bremens großer Hand-Ärger in Leverkusen. Der Abwehrriegel hat ein Herz für den SVW: Beim 1. FC Heidenheim halten vier ehemalige Spieler von Werder Bremen den Laden dicht – im DFB-Pokal kommt es für Oliver Hüsing und Co. zum Wiedersehen mit dem Ex-Verein.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wohin mit Woltemade? Werder-Trainer Anfang: „Er muss sich seine Position suchen“

Wohin mit Woltemade? Werder-Trainer Anfang: „Er muss sich seine Position suchen“

Wohin mit Woltemade? Werder-Trainer Anfang: „Er muss sich seine Position suchen“
Niclas Füllkrug steckt im Formtief - holt Werder Ersatz?

Niclas Füllkrug steckt im Formtief - holt Werder Ersatz?

Niclas Füllkrug steckt im Formtief - holt Werder Ersatz?
Michael Zetterer überzeugt im Werder-Tor - und darf auf einen Stammplatz hoffen

Michael Zetterer überzeugt im Werder-Tor - und darf auf einen Stammplatz hoffen

Michael Zetterer überzeugt im Werder-Tor - und darf auf einen Stammplatz hoffen
„Nicht nur Maxi hat bei Werder Charakter gezeigt“

„Nicht nur Maxi hat bei Werder Charakter gezeigt“

„Nicht nur Maxi hat bei Werder Charakter gezeigt“

Kommentare