Werder lädt 200 Flüchtlinge ins Weserstadion ein

Bremen - „Wir helfen“ – mit diesem Slogan auf den linken Trikotärmeln demonstriert die Bundesliga am fünften Spieltag ihre Verbundenheit mit den Flüchtlingen in Deutschland. Die meisten Clubs gewähren darüberhinaus einer unterschiedlich großen Zahl an Flüchtlingen freien Eintritt zu den Spielen.

Bayer Leverkusen und der Vfl Wolfsburg machen es in der Champions League vor, der überwiegende Rest zieht am Wochenende nach. Auch Werder Bremen. 200 Flüchtlinge sind am Samstag gegen den FC Ingolstadt auf Einladung im Weserstadion. Der Verein setze damit ein Zeichen gegen jegliche Form von Rassismus und Ausgrenzung, heißt es in einer Mitteilung.

csa

Mehr zum Thema:

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Sane kurz vor der Rückkehr

Sane kurz vor der Rückkehr

Fallou Diagne gibt erfolgreiches Debüt für FC Metz

Fallou Diagne gibt erfolgreiches Debüt für FC Metz

Luca Caldirola: Ein Comeback im Schnee

Luca Caldirola: Ein Comeback im Schnee

Kommentare