#Verhandlungsmasse

Bremer Roland "pizarrorisiert"

+
Das Bild vom Bremer Roland, das Twitter-User „DerJulian“ geschickt „pizarrorisiert“ hat

Bremen - Die Werder-Fans geben in diesen Tagen im Internet wirklich alles, um ihren Liebling Claudio Pizarro von einem Wechsel nach Bremen zu überzeugen – absolutes Highlight dabei: Das Bild vom Bremer Roland, das Twitter-User „DerJulian“ geschickt, „pizarrorisiert“ und uns dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat.

Claudio Pizarro soll zurück zu Werder - das ist der Wunsch der meisten Bremer Fans. Auf Twitter werden nun unter dem Hashtag "Verhandlungsmasse" fleißig Argumente gesammelt, die den 36-Jährigen von einer Rückkehr überzeugen sollen - dabei sind die Anhänger durchaus kreativ.

Allein die Möglichkeit, dass Claudio Pizarro demnächst wieder mit der Werder-Raute auf der Brust spielen könnte, elektrisiert die Fans der Grün-Weißen. Dass der Stürmer eigentlich viel zu teuer für den klammen Bundesligisten ist, darüber sind sich die meisten aber auch im Klaren. Deshalb werden auf Twitter nun Argumente gesammelt, die den Peruaner trotzdem von einer Rückkehr an die Weser überzeugen sollen. Zugegeben, ganz ernst gemeint sind die Ideen wohl nicht - dafür sind sie aber umso kreativer. Hier eine kleine Auswahl:

mib

Das könnte Sie auch interessieren

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Gut organisiert ohne Papier

Gut organisiert ohne Papier

Meistgelesene Artikel

Harnik: Jetzt geht es schnell

Harnik: Jetzt geht es schnell

Gerüchte-Ticker: Peruaner Corzo und Yotun Thema bei Werder?

Gerüchte-Ticker: Peruaner Corzo und Yotun Thema bei Werder?

Bartels bleibt geduldig

Bartels bleibt geduldig

Möhwald ist spät dran

Möhwald ist spät dran

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.