Werders Weihnachtswunsch

Unterm Baum überm Strich

+
Florian Kohfeldt hofft, dass Werder vor Weihnachten die Abstiegsplätze in der Tabelle verlässt.

Bremen - Das Ziel ist klipp und klar formuliert. Florian Kohfeldt hat es in dieser Woche noch einmal deutlich unterstrichen: Bis Weihnachten will Werder Bremen runter von einem Abstiegsplatz.

Aktuell hat das Team als Vorletzter drei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Bei noch drei ausstehenden Spielen ist es also durchaus möglich, dass Werder den Sprung über den Strich noch in diesem Jahr schafft. „Dann könnte ich etwas ruhiger Weihnachten feiern“, sagte Kohfeldt – ehe er erklärte, warum es auf der anderen Seite sogar von Vorteil sein kann, auf einem Abstiegsplatz zu überwintern.

Rückblende, 20. Dezember 2014: Werder empfängt im letzten Spiel der Hinrunde Borussia Dortmund und setzt sich am Ende knapp mit 2:1 durch. Ein wichtiger Erfolg für die Bremer, die danach auf dem Relegationsplatz überwintern – um dann in der Rückrunde eine Siegesserie von vier Spielen hinzulegen, die am Ende der Grundstein für die Rettung ist.

Winterpause auf Relegationsplatz „gar nicht so schlimm“

Florian Kohfeldt war damals Werders Co-Trainer. Vor dem neuerlichen Duell mit Dortmund am Samstag hat er nun noch einmal an die Situation vor drei Jahren erinnert. „Über die Winterpause auf dem Relegationsplatz zu stehen, war gar nicht so schlimm. So etwas schärft auch die Sinne“, sagte der 35-Jährige. Und selbst wenn Werder diesen Winter als Tabellen-15. oder gar noch besser platziert verbringt, „dürfen wir uns deshalb nicht in Sicherheit wiegen“.

Erst in Dortmund, dann in Leverkusen, dann zu Hause gegen Mainz – in diesen drei Duellen sollen möglichst viele Punkte her. „Wir müssen bis an die Grenzen gehen“, fordert Kohfeldt, der den Klassenerhalt bereits vor zwei Wochen versprochen hatte. „Ob der Nicht-Abstiegsplatz schon zu Weihnachten steht, ist für mich nicht das alles Entscheidende. Das alles Entscheidende ist, dass er im Sommer da steht, und das wird er“, sagte er nun.

Schon gelesen?

Thomas Schaaf in seiner DeichBlick-Kolumne: „Florian Kohfeldt macht das gut“

Ludwig Augustinsson über: Werders Abwehr, Weihnachten und „Monster“ Ibrahimovic

Laufend erfolgreich: Werder-Spieler sind topfit

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Steuererklärung 2018 kompakt: Änderungen, Frist und rückwirkend abgeben

Steuererklärung 2018 kompakt: Änderungen, Frist und rückwirkend abgeben

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Meistgelesene Artikel

Möhwald: Erst zögerlich, dann „Feuer und Flamme“

Möhwald: Erst zögerlich, dann „Feuer und Flamme“

Horsch im Interview: „Als Chef wäre ich auch aktiver“

Horsch im Interview: „Als Chef wäre ich auch aktiver“

Die Werder-Saison von A wie Algorfa bis Z wie Zukunft

Die Werder-Saison von A wie Algorfa bis Z wie Zukunft

All-Star-Voting: Pizarro ballert sich an die Spitze

All-Star-Voting: Pizarro ballert sich an die Spitze

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.