Wechsel an Aufsichtsratsspitze vollzogen

Jetzt auch offiziell: Bode löst Lemke ab

+
Bode einstimmig gewählt

Bremen - Aus aktuellem Anlass wurde die Tagesordnung noch schnell überarbeitet. Die Trainerfrage rückte bei der Sitzung des Werder-Aufsichtsrates gestern an Punkt 1. Marco Bode war erst später dran. Aber der Ex-Profi wurde nicht wie Robin Dutt gefeuert, sondern nun auch offiziell auf den Posten des Aufsichtsratsvorsitzenden gehoben.

Der 45-Jährige übernahm die Position am Nachmittag von Willi Lemke, der das Gremium seit 2005 geführt hatte. Unter dem Druck des Umfeldes zog sich der 68-Jährige nun von der Spitze zurück, bleibt aber als normales Mitglied im Aufsichtsrat und deshalb immer noch einflussreich.

Den Vorsitz führt fortan aber Ex-Profi Marco Bode. Einstimmig wurde er von den sechs Mitgliedern gewählt. „Ich bedanke mich für das große Vertrauen meiner Aufsichtsratskollegen. Ich bin mir sicher, dass wir in dieser Konstellation bestmöglich für den SV Werder wirken können“, wird der 45-Jährige in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

Außerdem bestätigte der Aufsichtsrat auch Dr. Hubertus Hess-Grunewald in dessen Funktion als stellvertretender Vorsitzender. Hess-Grunewald wechselt jedoch zum 1. Januar 2015 in die Werder-Geschäftsführung.

Mehr zum Thema:

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Viele Tote bei Bombenanschlag auf Popkonzert in Manchester

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Meistgelesene Artikel

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Kommentare