Ausfallzeit des Stürmers völlig offen

Warten auf Di Santo

+
Di Santo auf der Werder-Bank beim Nordderby

Hamburg - Franco Di Santo war ganz nah dran, aber eben nicht dabei: Wegen seiner Knieverletzung verfolgte der Stürmer das Nordderby von der Werder-Bank aus – in zivil. „Ich war nervöser als auf dem Platz“, berichtete der Argentinier. Und es bestand nach der Partie kein Zweifel, dass die Partie mit dem Torjäger anders gelaufen wäre.

„Man hat doch gesehen, dass es ein Riesenunterschied war“, meinte Viktor Skripnik – und stellte Ersatzmann Nils Petersen kein gutes Zeugnis aus: „Er hat sich bemüht, aber er hat nicht optimal gespielt. Seine Art passte nicht zu unserem heutigen Spiel.“ Werder wollte kontern, das gehört nicht zu den Stärken von Petersen. Also ruhen die Hoffnungen auf Di Santo. Doch wann ist er wieder fit? „Die medizinische Abteilung sagt: eine bis sechs Wochen“, merkte Skripnik süffisant an. Es soll sich um eine Außenbandzerrung im Knie handeln. Sportchef Thomas Eichin rechnet nicht damit, dass Di Santo gegen Paderborn dabei sein wird.
kni

Mehr zum Thema:

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Kommentare