Stimmen zum Spiel in Mönchengladbach

„Ich will weitermachen“

+
Werder-Coach Skripnik

Werder Bremen bleibt auch nach dem dritten Spieltag Tabellenletzter. In Mönchengladbach setzte es ein 1:4 (0:4)-Pleite. Die Bremer Stimmen zum Spiel:

Frank Baumann: „Mit der Leistung in der ersten Halbzeit brauchen wir in der Bundesliga nicht anzutreten. Im Pokal haben wir damals ähnlich offensiv gespielt und hoch gestanden, das ging auf. Ich bitte um Verständnis, ich führe jetzt hier keine Personaldiskussion.“

Viktor Skripnik: „Das Abwehrverhalten war in der ersten Halbzeit eine Katastrophe. Du musst nicht nur hochstehen, sondern auch die Zweikämpfe gewinnen. Das haben wir vermasselt. Wir wollten aggressiver sein, präsenter. Das ist uns nicht gelungen. So ist Fußball, leider passiert das. Die zweite Halbzeit war eine gute Reaktion von uns, auf diese positiven Dinge müssen wir aufbauen. Ich stehe unter Vertrag, ich will weitermachen.“

Zlatko Junuzovic: „Die erste Halbzeit war einfach eine Katastrophe. Das war peinlich. Wir konnten froh sein, dass es nur vier Tore waren.“

kni/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Kaktusfeigen richtig öffnen

Kaktusfeigen richtig öffnen

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

Meistgelesene Artikel

Junuzovic doch in die Türkei?

Junuzovic doch in die Türkei?

Borowski: „Werder lässt mich nicht los“

Borowski: „Werder lässt mich nicht los“

Eichin sagt niemals nie...

Eichin sagt niemals nie...

Zur Heimpremiere eine Überraschung?

Zur Heimpremiere eine Überraschung?

Kommentare