Stimmen zum Spiel in Mönchengladbach

„Ich will weitermachen“

+
Werder-Coach Skripnik

Werder Bremen bleibt auch nach dem dritten Spieltag Tabellenletzter. In Mönchengladbach setzte es ein 1:4 (0:4)-Pleite. Die Bremer Stimmen zum Spiel:

Frank Baumann: „Mit der Leistung in der ersten Halbzeit brauchen wir in der Bundesliga nicht anzutreten. Im Pokal haben wir damals ähnlich offensiv gespielt und hoch gestanden, das ging auf. Ich bitte um Verständnis, ich führe jetzt hier keine Personaldiskussion.“

Viktor Skripnik: „Das Abwehrverhalten war in der ersten Halbzeit eine Katastrophe. Du musst nicht nur hochstehen, sondern auch die Zweikämpfe gewinnen. Das haben wir vermasselt. Wir wollten aggressiver sein, präsenter. Das ist uns nicht gelungen. So ist Fußball, leider passiert das. Die zweite Halbzeit war eine gute Reaktion von uns, auf diese positiven Dinge müssen wir aufbauen. Ich stehe unter Vertrag, ich will weitermachen.“

Zlatko Junuzovic: „Die erste Halbzeit war einfach eine Katastrophe. Das war peinlich. Wir konnten froh sein, dass es nur vier Tore waren.“

kni/dpa

Mehr zum Thema:

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Kommentare