Januar - April 2017

Video: DeichStuben-Outtakes Teil 1

Jede Moderation sitzt direkt beim ersten Schuss? Ehm, nee! Manchmal geht's auch so richtig daneben.

Und manches funktioniert auch nicht im zweiten und nicht im dritten und nicht im vierten Anlauf. Aber wir wissen: Alle Filme, von denen wir hier die Pannen zeigen, wurden schließlich fertiggestellt, auch wenn es mal wieder länger gedauert hat. Beginnen wir unseren DeichStuben-Outtakes-Jahresrückblick mit den Monaten Januar bis April 2017. Viel Spaß damit!

Schon gelesen?

Werder-Jahresrückblick 2017, Teil 1

Delaneys Ankunft - Wiedwalds Sternstunde - Fritz‘ Verletzung

 © 
Werder Bremen
2. Januar: Der vom FC Kopenhagen verpflichtete Thomas Delaney tritt seinen Dienst bei Werder an. „Das hier wird wie jede Woche Champions League für mich“, sagt er. © nordphoto
Werder Bremen
9. Januar: Das Trainingslager in Alhaurin El Grande endet. Erkenntnis des Aufsichtsratsvorsitzenden Marco Bode zur sportlichen Situation: „Das Tal ist noch nicht durchschritten.“ © Gumz
Werder Bremen
12. Januar: Max Kruse wird zu „Crash Kruse“. Nachts um vier Uhr baut der Werder-Torjäger auf der A7 bei Hamburg einen Auffahrunfall. Kruse bleibt unverletzt. Weil am Morgen eine Trainingseinheit angesetzt war, ermahnt Werder seinen nachtaktiven Star – mehr aber nicht. © nordphoto
Werder Bremen
16. Januar: Veränderung im Sommer: Florian Grillitsch verkündet, dass er nach Vertragsablauf ablösefrei zu 1899 Hoffenheim wechseln wird. Kurz darauf stellt sich heraus, dass der Mittelfeldspieler wegen einer Schulterverletzung mehrere Wochen ausfällt. © nordphoto
Werder Bremen
21. Januar: Gleich im ersten Spiel des Jahres fliegt Torwart Jaroslav Drobny wegen einer Notbremse gegen Dortmunds Marco Reus vom Platz. Der zuvor zurückgestufte Felix Wiedwald übernimmt wieder den Platz im Tor. © imago
Werder Bremen
30. Januar: Und noch einer kommt aus Kopenhagen: Werder verkündet offiziell, dass Linksverteidiger Ludwig Augustinsson im Sommer an die Weser wechseln wird. © nordphoto
Werder Bremen
30. Januar: Trainer Alexander Nouri zeigt US-Präsident Trump auf Facebook die Rote Karte für dessen Ideen zur Einwanderungspolitik. Der Beitrag produziert bundesweit Schlagzeilen. © nordphoto
Werder Bremen
15. Februar: Nach vier Pleiten zum Start ins neue Jahr steht Coach Alexander Nouri gewaltig unter Druck. „Ich fürchte nicht um meinen Job“, sagt er dennoch. © nordphoto
Werder Bremen
18. Februar: 2:0 in Mainz – Werder siegt wieder, Nouri kann aufatmen. Was zu dem Zeitpunkt noch niemand ahnen kann: Der Sieg ist der Start einer Serie von elf Partien ohne Niederlage. © nordphoto
Werder Bremen
24. Februar: Beim 2:1 in Wolfsburg trifft Serge Gnabry doppelt. Beim VfL hat das Ergebnis weitreichende Folgen. Wölfe-Coach und Ex-Werder-Star Valerien Ismael wird nach nur vier Monaten entlassen. © nordphoto
Werder Bremen
1. März: Der Ausstieg ist beschlossen: Der US-Sportartikelhersteller Nike wird sein Engagement als Werder-Ausrüster 2018 beenden. Umbro wird der Nachfolger. © nordphoto
Werder Bremen
4. März: Erst gruselig, dann „kruselig“: Max Kruse schießt Werder mit zwei Toren zum 2:0 über Darmstadt 98 mit Werder-Legende Torsten Frings auf der Trainerbank. Den dritten Sieg in Serie bezahlt Werder jedoch mit der Verletzung von Kapitän Clemens Fritz. Der Riss des Syndesmosebandes bedeutet für ihn das Saisonaus. © Gumz
Werder Bremen
10. März: Beim 1:1 in Leverkusen hat Schlussmann Felix Wiedwald einen ganz großen Moment. Er pariert in der Schlussminute einen Elfmeter und rettet so das Remis. In der Partie erzielt Claudio Pizarro sein einziges Saisontor und damit auch seinen letzten Treffer als Werder-Profi. © imago
Werder Bremen
18. März: Kurioser geht es kaum: Beim 3:0 über den von einem österreichischen Getränkehersteller (Red Bull) finanzierten und von einem Österreicher (Ralph Hasenhüttl) trainierten Aufsteiger RB Leipzig treffen in Junuzovic, Grillitsch und Kainz drei Österreicher für Werder. © nordphoto
Werder Bremen
31. März: Neun Jahre hat es gedauert, jetzt gibt ein erstes Urteil. Das Landgericht Bremen spricht dem nierentranslantierten Ex-Profi Ivan Klasnic im Prozess gegen die Mediziner Dr. Götz Dimanski und Dr. Manju Guha ein Schmerzensgeld von 100.000 Euro sowie den grundsätzlichen Anspruch auf Schmerzensgeld zu. Die Mediziner kündigen an, in Berufung zu gehen. © nordphoto

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Video

Langkamp: „Jeder hat das Gefühl, dass er wichtig ist“

Werder-Verteidiger Sebastian Langkamp spricht über seinen ersten Startelf-Einsatz, Umstellungen nach seinem Wechsel von Hertha BSC nach Bremen sowie …
Langkamp: „Jeder hat das Gefühl, dass er wichtig ist“
Video

DeichStuben-Reporter Daniel Cottäus: „Niederlage kein Drama“

Werder Bremen hat mit 1:2 bei Hannover 96 verloren. Die Niederlage ist kein Drama, findet DeichStuben-Reporter Daniel Cottäus.
DeichStuben-Reporter Daniel Cottäus: „Niederlage kein Drama“
Video

Delaney: „Die Niederlage fühlt sich richtig schlecht an“

Auch einen Tag nach der 1:2-Niederlage von Werder Bremen gegen Hannover 96 ist die Enttäuschung bei Thomas Delaney groß.
Delaney: „Die Niederlage fühlt sich richtig schlecht an“
Video

So lief das Werder-Abschlusstraining vor dem Hannover-Spiel

DeichStuben-Reporter Daniel Cottäus hat ganz genau auf das Werder-Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Hannover 96 geschaut.
So lief das Werder-Abschlusstraining vor dem Hannover-Spiel

Meistgelesene Artikel

Kohfeldt und die kalte Wut

Kohfeldt und die kalte Wut

Werder will Belfodil ohne Kaufoption verpflichten

Werder will Belfodil ohne Kaufoption verpflichten

Gondorf: „Ein Bundesligaspieler muss den machen“

Gondorf: „Ein Bundesligaspieler muss den machen“

Taktik-Analyse: Kohfeldts Experimente gegen den VfB gehen schief

Taktik-Analyse: Kohfeldts Experimente gegen den VfB gehen schief