Werder verzeichnet neun Ausfälle gegen Stuttgart

+
Werder Trainer Robin Dutt muss in der Partie gegen den VfB Stuttgart neun Ausfälle kompensieren.

Bremen - Krankenlager Werder Bremen: Vor dem Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen den VfB Stuttgart hat Trainer Robin Dutt neun Ausfälle zu verzeichnen.

Am gestrigen Mittwoch trugen sich im Training auch Mittelfeldspieler Cedrick Makiadi und Verteidiger Assani Lukimya auf die Liste der Verletzten ein. Der 29-jährige Makiadi zog sich im Training eine Innenbanddehnung im Knie zu. „Eigentlich dachten wir, dass wir zu viele zentrale Mittelfeldspieler haben. Jetzt wären wir dankbar, wenn es mehr wären“, sagte Trainer Dutt. Makiadi hatte im Training einen Schlag auf das Knie bekommen.

Innenverteidiger Lukimya fiel unglücklich auf seine Hüfte und diese fange nun "langsam zu schmerzen an", ließ Dutt bei der Pressekonferenz am Donnerstagvormittag verlauten. Sollte Lukimya ausfallen, dürfte Sebastian Prödl wieder in die Startelf rücken.

Weiterhin nicht einsatzfähig ist zudem Aleksandar Ignjovski (Muskelfaserriss). Ebenso wie Özkan Yildirim, der an den Folgen einer Blockade im Halsbereich laboriert. Philipp Bargfrede und Predag Stevanovic drehten beim Vormittagstraining am "Tag der Deutschen Einheit" zum ersten Mal wieder lockere Laufrunden.

Werder-Training am "Tag der deutschen Einheit"

"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph
"Feiertag" bedeutet eben nicht immer "freier Tag" und so trainierten die Werder Profis am "Tag der Deutschen Einheit" schon vormittags fleißig bei kalter Luft und schönem Sonnenschein. © nph

Zu früh käme ein Einsatz am Samstag gegen den VfB Stuttart auch für Tom Trybull und Lukas Schmitz. "Sie sind noch nicht soweit", kommentierte Werder Coach Robin Dutt einen möglichen Auftritt in der Bundesliga. Beide standen am Mittwochabend für die U23 in der Regionalliga Nord gegen den BSV Rehden auf dem Platz.

Nummer neun im Bunde der Werder-Ausfälle ist der weiterhin rotgesperrte Franco di Santo. "Der ein oder andere aus der zweiten Mannschaft wird in Stuttgart im Kader stehen" kündigte Dutt seine Kompensationsstrategie an. lor

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Warum zu viele Smartphone-Anwendungen schaden

Warum zu viele Smartphone-Anwendungen schaden

Wandern an der Golden Gate von Altenbeken

Wandern an der Golden Gate von Altenbeken

Zwischen Stille und Lärm in Kalkutta

Zwischen Stille und Lärm in Kalkutta

Die Foto-Gegenbewegung zur Digitalisierung

Die Foto-Gegenbewegung zur Digitalisierung

Meistgelesene Artikel

Werder Bremen und das Verletzungspech: Michael Lang sucht Gründe

Werder Bremen und das Verletzungspech: Michael Lang sucht Gründe

Gedrängelt, abgewiesen, trotzdem getroffen: So wurde Niclas Füllkrug zum Werder-Matchwinner gegen Union

Gedrängelt, abgewiesen, trotzdem getroffen: So wurde Niclas Füllkrug zum Werder-Matchwinner gegen Union

Groß bleibt „definitiv“ bei den Profis - zumindest bis Winter

Groß bleibt „definitiv“ bei den Profis - zumindest bis Winter

Nächster Werder-Schock: Yuya Osako im Geheimtraining schwer verletzt!

Nächster Werder-Schock: Yuya Osako im Geheimtraining schwer verletzt!

Kommentare