0:1 gegen Wehen Wiesbaden

U23 verschießt zwei Elfmeter

+
Thomas Wolter (Archivbild)

Bremen - Wieder nichts: Die Rückkehr von Thomas Wolter auf die Trainerbank vom SV Werder Bremen II darf als Fiasko gewertet werden. In seinen dritten und letzten Spiel als Interimscoach (so hat es der Ex-Profi selbst angekündigt) unterlagen die Bremer mit 0:1 (0:1) gegen den SV Wehen Wiesbaden und bleiben als Tabellen-17. der Dritten Liga mit neun Punkten nur ganz knapp über den Abstiegsrängen.

Wolters ernüchternde Bilanz: Drei Spiele, null Punkte, 0:7 Tore. Die Gäste aus Wiesbaden gingen auf „Platz 11“ schon ganz früh in Führung, Marc Lorenz markierte bereits in der neunten Minute das 1:0. Werder hatte dann in der zweiten Halbzeit zwei Riesenchancen, die Partie zu drehen. Die Hausherren bekamen gleich zwei Foulelfmeter zugesprochen – und verschossen beide! Erst scheiterte Kapitän Rafael Kazior an Wiesbadens Keeper Markus Kolke (71.), kurz vor Schluss dann auch noch der eingewechselte Enis Bytyqi (87.). So blieb es beim 0:1.

Bremen: Zetterer - Rehfeldt, Verlaat, Eggersglüß, Aidara, M. Eggestein (69. Bytyqi), Zander, Kazior, Jacobsen, J. Eggestein, Lorenzen (67. Jensen).

mr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Klasse wir singen!" in Wildeshausen

"Klasse wir singen!" in Wildeshausen

Abschlusstag der Waldjugendspiele in Verden

Abschlusstag der Waldjugendspiele in Verden

Höchste Auflösung ohne Aufpreis: Neues Apple TV 4K im Test

Höchste Auflösung ohne Aufpreis: Neues Apple TV 4K im Test

Fußball-Tennis am Donnerstag

Fußball-Tennis am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

So könnte Werder Bremen gegen Schalke 04 spielen

So könnte Werder Bremen gegen Schalke 04 spielen

Bruns über sein Aus bei Werder

Bruns über sein Aus bei Werder

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen VfL Wolfsburg

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen VfL Wolfsburg

Daniel Didavi: Vom Fast-Sportinvaliden zum Hoffnungsträger

Daniel Didavi: Vom Fast-Sportinvaliden zum Hoffnungsträger

Kommentare