Werder Bremen verliert Test gegen Anderlecht

+
Mehmet Ekici bereitete das 1:0 für Werder Bremen vor.

Side - Der SV Werder Bremen hat trotz einer 1:0-Führung kurz vor Schluss gegen den RSC Anderlecht 1:2 verloren.

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat im türkischen Side ein Testspiel gegen den belgischen Erstligisten RSC Anderlecht mit 1:2 (1:0) verloren. Eigentlich ging es für das Team von Trainer Thomas Schaaf vor rund 400 Zuschauern ganz gut los. In der 34. Minute erzielte Markus Rosenberg das 1:0, nachdem er den Anderlecht-Torhüter verladen hatte und einen Verteidiger ins Leere laufen ließ. Mehmet Ekici hatte den Schweden mit einem langen Pass bedient.

Die Bilder zum Spiel

Werder Bremen verliert Test gegen Anderlecht

Nach der Pause verflachte das Bremer Spiel durch einige Auswechslungen. In der 74. Minute dann der Ausgleich für die Belgier. Oleksandr Iakovenko haute den Ball unter die Latte, nachdem Dennis Praet sich auf der rechten Seite durchgesetzt hatte und seinen Mannschaftskollegen bediente. Tim Wiese hatte bei dem Schuss keine Chance. Der junge Dennis Praet war es auch, der den Siegtreffer für Anderlecht erzielte. Der 18-Jährige überwand Wiese halbrechter Position.

„Bis zur 60. Minute sah das ganz gut aus, danach hat man gesehen, dass wir viel trainiert haben“, sagte Torhüter Tim Wiese. Bester Bremer Spieler war Nachwuchsspieler Tom Trybull im Mittelfeld.

dpa / pfa

Das könnte Sie auch interessieren

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare