1:2 Heim-Pleite

Serie gerissen: Werders U23 verliert gegen Rehden

+
In einer umkämpften Partie mussten sich Isaiah Young (li.) und Werder Josip Tomic (re.) und dem BSV Rehden geschlagen geben.

Bremen - Im 13. Anlauf ist die Serie von Werder Bremens U23 in der Regionalliga Nord gerissen: Nach zuvor zwölf Spielen am Stück ohne Niederlage verloren die Bremer ihr Heimspiel am Samstag gegen den BSV Schwarz-Weiß Rehden mit 1:2 (1:0). Den zwischenzeitlichen Führungstreffer für die Grün-Weißen hatte Joshua Bitter besorgt (12.).

Gegen den Tabellenzwölften aus dem Landkreis Diepholz ließ die Führung des Dritten aus Bremen nicht lange auf sich warten: Nach einer mustergültigen Ecke von Boubacar Barry nickte Joshua Bitter zum 1:0 für die Gastgeber ein (12.).

Schon gelesen? Europa nach schwarzer Werder-Woche ganz weit weg

Die Gäste aus Rehden hatten im ersten Durchgang lediglich eine Doppelchance zu verbuchen: Zunächst scheiterte Shamsu Mansaray am stark reagierenden Luca Plogmann (15.). Im Anschluss bugsierte der Ex-Bremer Jakob Lewald das Leder hauchzart am Tor vorbei. Danach spielte nur noch Werder, verpasste es im ersten Durchgang aber, die Führung weiter in die Höhe zu schrauben: Florian Dietz scheiterte gleich dreimal aus aussichtsreichen Positionen (37., 40., 42.). Damit blieb es bei der knappen, aber hochverdienten Pausenführung. 

Schon gelesen? Wegen Füllkrug: Hannover sauer auf Werder

Kalte Dusche durch Menga und Ivicic

Nach der Pause dann die kalte Dusche für den SVW: Der Ex-Bremer Addy-Waku Menga, der zwischen 2009 und 2010 bei den Grün-Weißen spielte, erzielte nach einem Freistoß den Ausgleich (47.). Und es sollte noch dicker kommen für die Bremer - denn der eingewechselte BSV-Stürmer Tomislav Ivicic schoss die Gäste, wiederum nach einem Freistoß, in Front (62.). 

Werder warf daraufhin noch einmal alles nach vorne. Doch bis auf einen Platzverweis von Rehdens Jakob Lewald (76.) sollte nichts mehr passieren. In der Tabelle kommen die Bremer nach 31 Saisonspielen auf 58 Punkte. Der Spitzenreiter VfL Wolfsburg II (72) sowie der Zweitplatzierte VfB Lübeck (69) sind für die Bremer allerdings längst außer Reichweite. Nächster Gegner ist am kommenden Freitag (19.30 Uhr) auf Platz 11 der VfB Lübeck.

Werder U23: Plogmann - Bitter, Vollert, Groß, Jacobsen (73., Ronstadt) - Mbom (85., Canbaz), Wagner, Beste - Barry, Dietz (63., Osabutey), Young

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

So wird das Auto fit für den Frühling

So wird das Auto fit für den Frühling

Neuseelands Abel Tasman National Park

Neuseelands Abel Tasman National Park

Meistgelesene Artikel

Werders U19-Trainer Marco Grote geht im Sommer

Werders U19-Trainer Marco Grote geht im Sommer

Transfer-Gerüchte-Ticker: Marcel Hartel im Werder-Fokus?

Transfer-Gerüchte-Ticker: Marcel Hartel im Werder-Fokus?

Werder-Sportchef Baumann hält weiter an Trainer Kohfeldt fest: „Keine Nibelungentreue, sondern Überzeugung“

Werder-Sportchef Baumann hält weiter an Trainer Kohfeldt fest: „Keine Nibelungentreue, sondern Überzeugung“

Werder gegen den BVB - für Milot Rashica das nächste Vorstellungsgespräch

Werder gegen den BVB - für Milot Rashica das nächste Vorstellungsgespräch

Kommentare