Werder verbietet Fan-Choreographien im Weserstadion

+
Werder reagierte mit einem Verbot von Fan-Choreographien auf das Abbrennen von Pyrotechnik beim Nordderby.

Bremen - Als Reaktion auf das Abbrennen von Pyrotechnik erlaubt Werder Bremen bis auf weiteres keine Choreographien und keine Blockfahnen im Weserstadion. Der Fußball-Bundesligist reagierte mit dem Verbot auf die Zwischenfälle während des Nord-Derbys gegen den Hamburger SV.

Zudem haben die Gruppierungen, die für den Pyrotechnik-Vorfall am vorigen Samstag verantwortlich sind, vorerst kein Vorrecht auf Tickets für Bremer Auswärtsspiele.

Die Werder-Geschäftsführung hatte den Zwischenfall mit dem Fanbeirat am Mittwochabend diskutiert. An dem Gespräch nahmen auch Manager Thomas Eichin und Werder-Kapitän Clemens Fritz teil. Eine mögliche Erhöhung der Sicherheitszäune im Bereich der Ostkurve ist derzeit kein Thema. „Wir werden die Empfehlung aussprechen, den Zaun zunächst nicht zu erhöhen“, teilte Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer am Donnerstag mit. Trotz der Enttäuschung über den Vorfall wird Werder laut Fischer „nicht von seiner bisherigen Fan-Politik abweichen, die auf Dialog, Deeskalation und Differenzierung ausgerichtet ist.“ dpa

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Johannsson und Sane fehlen

Johannsson und Sane fehlen

Bundesliga Rückrunde: Das erste Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das erste Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Kommentare