Lob für Werder-Profi bei U21-EM

Verantwortungsträger Eggestein: „Gut für die Entwicklung“

+
Maximilian Eggestein spielt bei der U21-EM als Sechser - eine Rolle, die er künftig auch bei Werder Bremen einnehmen könnte.

Bremen – Natürlich hat er ihn spielen sehen in Italien. Trainer Florian Kohfeldt von Werder Bremen hat sich den Weg der deutschen Mannschaft ins Finale der U21-EM (Sonntag, 20.45 Uhr, gegen Spanien) im Fernsehen angeschaut.

Und was er bislang geboten bekommen hat, gefällt ihm – nicht nur wegen Maximilian Eggestein, aber natürlich ganz besonders wegen ihm. Der Werder-Profi ist eine feste Größe im DFB-Team und spielt dort „etwas tiefer“ als bei uns, meint Kohfeldt.

Eggestein ist in Italien ein Sechser, nicht wie bei Werder ein Achter. Dass er diesen Rollenwechsel auch im Club zeitnah vollzieht, „spielt in meinen Gedanken eine Rolle“, räumt Kohfeldt ein. Doch das war auch vor der EM schon so. Die wirklich große Weiterentwicklung finde für Eggestein bei der EM sowieso nicht wegen der Position an sich statt, sondern wegen der Verantwortung, die sie mit sich bringt.

Maximilian Eggestein verpasst halbe Saisonvorbereitung bei Werder Bremen

Nicht mit Aktionen nach vorne glänzen zu können, sondern der Abräumer zu sein, erfordere Disziplin, sagt Kohfeldt und lobt: „Maxi macht das sehr verantwortungsbewusst. Ich sehe das Turnier für ihn insgesamt sehr positiv, weil er sehr viel Verantwortung übernehmen muss. Das ist gut für seine Entwicklung.“

Nicht gut ist dagegen, dass der 22-Jährige wegen der EM die Hälfte der Saisonvorbereitung mit dem SV Werder Bremen verpassen wird. Denn egal ob als Achter oder als Sechser – Eggestein spielt eine Hauptrolle in Kohfeldts System. Mit der Mannschaft üben kann er jedoch erst ab dem zweiten Trainingslager in Grassau.

Am 22. Juli steigt Eggestein ins Training ein, am 26. Juli geht’s an den Chiemsee, am 10. August steht das erste Pflichtspiel im DFB-Pokal gegen Atlas Delmenhorst an. Kohfeldt: „Er bekommt drei Wochen Urlaub, das reicht, um sich zu erholen. Danach hat er genug Zeit, sich wieder einzufinden.“

Nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub sprach Maximilian Eggestein von Werder Bremen über die U21-EM, seine Zukunft in der A-Nationalmannschaft und die Ziele mit Werder für die neue Saison. 

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Pakistan-Reise: William und Kate treffen politische Führer

Pakistan-Reise: William und Kate treffen politische Führer

Schwere Kämpfe in Nordsyrien: Kurden schlagen zurück

Schwere Kämpfe in Nordsyrien: Kurden schlagen zurück

Zahl der Toten nach Taifun in Japan steigt auf 66

Zahl der Toten nach Taifun in Japan steigt auf 66

Rund 65 Autos bei Parkhausbrand beschädigt

Rund 65 Autos bei Parkhausbrand beschädigt

Meistgelesene Artikel

Torwart-Legende Dieter Burdenski schützt Werder-Keeper Pavlenka und gibt ihm einen Tipp

Torwart-Legende Dieter Burdenski schützt Werder-Keeper Pavlenka und gibt ihm einen Tipp

Johannes Eggestein über seine Mittelfeld-Rolle: „Ich kann das spielen“

Johannes Eggestein über seine Mittelfeld-Rolle: „Ich kann das spielen“

Ungewisse Zukunft bei Werder-Angreifer Fin Bartels

Ungewisse Zukunft bei Werder-Angreifer Fin Bartels

Kohfeldt äußert sich zu Baumanns Rückzugs-Plänen: „Er kommt nicht ins Wanken“

Kohfeldt äußert sich zu Baumanns Rückzugs-Plänen: „Er kommt nicht ins Wanken“

Kommentare