Werder-Bremen - Valdez: „Ein hungriger Junge“

Valdez: „Ein hungriger Junge“

Bremen - Vor zehn Jahren hat er Werder verlassen, heute kehrt er zurück – als Gegner: Nelson Valdez. Und der Double-Gewinner von 2004 kann es kaum erwarten: „Es ist ein sehr emotionales Spiel für mich. Ich freue mich sehr darauf.“ Der 31-Jährige wird natürlich keine Rücksicht auf seinen Ex-Club nehmen: „Ich bin immer noch derselbe hungrige Junge von damals, der immer jedes Spiel und alles gewinnen will.“ Er ist aber nicht nur Fußballer. Mit seinen Schwiegereltern betreibt er in Bremen das Restaurant „Südtiroler Hütte“. Und dort würde der Stürmer heute Abend nur zu gerne einen Frankfurter Sieg feiern: „Wenn sich die Möglichkeit ergibt, werde ich sicher versuchen, vorbeizuschauen.“

kni

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Kommentare