Rückblick

Umfrage: Was war der Werder-Moment des Jahres 2016?

Bremen - Ein auch für den SV Werder turbulentes Jahr 2016 ist zu Ende. Unter allen Hochs und Tiefs: Was war für euch der Moment des Jahres?

Die Rettung:

In der 88. Minute des letzten Spieltags drückte Papy Djilobodji den Ball zum 1:0 über Eintracht Frankfurt über die Linie – der Klassenerhalt für den SV Werder. Die Emotionen kannten keine Grenzen, die Fans stürmten nach dem Abpfiff den Platz des Weserstadions. Die Rettung wurde gefeiert wie eine Meisterschaft.

Der Rücktritt vom Rücktritt:

Im Januar hatte Clemens Fritz sein Karriereende angekündigt. Doch mit so einer Saison, die fast in den Abstieg gemündet wäre, wollte der Werder-Kapitän dann doch nicht aufhören: Wenige Wochen vor Ende der Spielzeit gab Fritz den Rücktritt vom Rücktritt bekannt – und wäre mit Werder auch in Liga zwei gegangen. Ein starkes Zeichen.

Abschied Willi Lemke:

35 Jahre lang – also sein halbes Leben – stand Willi Lemke im Dienste von Werder Bremen. Im November schied der Ex-Manager aus dem Aufsichtsrat des Vereins aus. Er, der am Jahresende auch als UN-Sonderberater für Sport aufhörte, wurde bei Werders Jahreshauptversammlung verabschiedet.

Werder entlässt Trainer Viktor Skripnik:

Vor der Saison hatte Trainer Viktor Skripnik den internen Machtkampf mit Manager Thomas Eichin gewonnen. Eichin ging, Skripnik blieb – doch mit ihm startete Werder katastrophal in die neue Saison. Nach dem 1:4-Debakel gegen Borussia Mönchengladbach zog der Verein nach nur drei Spieltagen die Reißleine und entließ den Coach.

#Greenwhitewonderwall:

Es war einmalig, wie die Werder-Fans ihre Mannschaft in den schweren letzten Wochen vor Saisonende anfeuerten. Tausende empfingen den Team-Bus bereits vor den Spielen mit bedingungslosem Jubel. Die Bilder beeindruckten ganz Fußball-Deutschland. Es half: Am Ende der Saison hielt Werder die Klasse.

Pizarros Rekord:

Claudio Pizarro ist Rekord-Torjäger des SV Werder. Mit einem Elfmeter gegen Mainz 05 stellte er im März Marco Bodes Bestmarke von 101 Bundesliga-Toren ein. Einen Monat stieß er mit seinem 102. Tor (gegen den VfL Wolfsburg) alleine an die Spitze vor.

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Den richtigen Sessel finden

Den richtigen Sessel finden

Meistgelesene Artikel

Streichs Support für Werder-Coach Florian Kohfeldt: Kritiker „denken nicht nach, bevor sie in die Mikrofone schwätzen“

Streichs Support für Werder-Coach Florian Kohfeldt: Kritiker „denken nicht nach, bevor sie in die Mikrofone schwätzen“

Werder-Transfergerüchte-Ticker: Ist Maximilian Eggestein dem VfL Wolfsburg angeboten worden?

Werder-Transfergerüchte-Ticker: Ist Maximilian Eggestein dem VfL Wolfsburg angeboten worden?

Notizen vor Freiburg: Trainer-Vorbild Streich, Werder-Schreck Petersen und Quarantäne-Trainingslager

Notizen vor Freiburg: Trainer-Vorbild Streich, Werder-Schreck Petersen und Quarantäne-Trainingslager

Werder bangt weiter um Vogt, Augustinsson aber wieder im Kader

Werder bangt weiter um Vogt, Augustinsson aber wieder im Kader

Kommentare