Innenverteidiger von Stade Rennes im Visier

Ujah weg, kommt jetzt Diagne?

+

Bremen - Von Björn Knips und Michael Baltes. Die Geschichte von den klammen Bremern darf erst einmal ad acta gelegt werden: So voll wie jetzt dürfte das Festgeldkonto des SV Werder selten zuvor gewesen sein. Am Dienstag wurde der zweite Mega-Verkauf in diesem Sommer perfekt gemacht. Stürmer Anthony Ujah wechselt – wie in dieser Zeitung bereits angekündigt – nach China zu Liaoning FC.

Dafür kassiert Werder eine geschätzte Ablöse von 13 Millionen Euro. Schon für Jannik Vestergaard waren 12,5 Millionen Euro aus Mönchengladbach an die Weser geflossen. Für Felix Kroos (Union Berlin) gab es eine halbe Million Euro. Macht zusammen 26 Millionen Euro – abzüglich Beraterhonorare und mögliche Nachschläge für die Ex-Clubs der Spieler, etwa zehn Prozent. Doch Werder hält das Geld gar nicht lange fest. Vom FC Stade Rennes soll nach Information dieser Zeitung Serigne Fallou Diagne kommen. Ein Innenverteidiger. 26 Jahre alt, im Senegal geboren. Mit französischem Pass ausgestattet – und mit Bundesliga-Erfahrung.

Von Januar 2012 bis August 2014 hat Diagne für den SC Freiburg verteidigt. Sein Vertrag läuft noch ein Jahr. Für eine Ablöse von zwei Millionen Euro dürfte der Nationalspieler (debütierte im Mai beim Senegal) zu haben sein. Werder braucht nach den Abgängen von Vestergaard und Papy Djilobodji (zurück zum FC Chelsea) dringend neue Innenverteidiger. Neben Diagne soll noch ein weiterer erfahrener Mann kommen. David Abraham war ein Kandidat, doch Eintracht Frankfurt gibt den 29-Jährigen nicht frei. Der Wolfsburger Robin Knoche (24) wurde gehandelt, ist aber kein Thema. Genauso wenig wie Kevin Wimmer (Tottenham Hotspur) und Neven Subotic.

Der Dortmunder ist den Bremern zu teuer, dafür dürfen die Ujah-Millionen nicht verpulvert werden. Denn das Geld für den Nigerianer soll nicht nur hinten investiert werden, sondern auch vorne. „Es war eigentlich nicht unsere Absicht, Tony abzugeben, da er in unseren Planungen für die kommende Saison eine wichtige Rolle gespielt hat“, erklärt Sportchef Frank Baumann: „Es kann durchaus sein, dass wir in diesem Bereich noch etwas tun werden.“ Schließlich gehen Werder mit Ujah auch elf Bundesliga-Tore verloren. Der 25-Jährige hatte nach seinem Wechsel im vergangenen Sommer vom 1. FC Köln (Ablöse 4,5 Millionen Euro) sofort gut funktioniert. Dann startete Claudio Pizarro durch und Trainer Viktor Skripnik stellte auf einen Ein-Mann-Sturm um.

Werder-Abgänge zur Saison 2016/2017

Werder Bremen
Jannik Vestergaard (23) hat Werder für kolportierte 12,5 Millionen Euro in Richtung Borussia Mönchengladbach verlassen. Mit dem Dänen verlieren die Grün-Weißen ihren Abwehrchef. © nordphoto
Werder Bremen
Felix Kroos (25) war zuletzt an Zweitligist Union Berlin ausgeliehen, nun wechselt der Mittelfeldspieler fest in die Hauptstadt. Als Ablösesumme stehen 500.000 Euro im Raum. © nordphoto
Werder Bremen
Oilver Hüsing (23) verlässt Bremen in Richtung Ungarn. Ferencvaros zahlt angeblich 300.000 Euro für den Innenverteidiger. © nordphoto
Werder Bremen
Özkan Yildirim (23) hat bei Werder keinen neuen Vertrag erhalten. Fortuna Düsseldorf sicherte sich die Dienste des offensiven Mittelfeldspielers. © nordphoto
Werder Bremen
Mateo Pavlovic (26) zieht es nach Frankreich. Sein neuer Arbeitgeber heißt SCO Angers. © nordphoto
Werder Bremen
Julian von Haacke (22) hat sich dem NEC Nijmegen angeschlossen. An Werder sollen dafür 50.000 Euro geflossen sein. © nordphoto
Werder Bremen
Marnon Busch (21) wird an Zweitligist 1860 München verliehen. Dort trifft der rechte Verteidiger auf seinen Bremer Vereinskollegen Levent Aycicek, der ebenfalls auf Leihbasis für die Löwen spielt. © nordphoto
Werder Bremen
Gerhard Tremmel (37) kehrt nach dem Ende der Leihe zu seinem Club Swansea City zurück. © nordphoto
Werder Bremen
Papy Djilobodji (27) kehrt nach dem Ende der Leihe zu seinem Club FC Chelsea zurück. © nordphoto
Werder Bremen
Levin Öztunali (20) kehrt nach dem Ende der Leihe zu seinem Club Bayer Leverkusen zurück. © nordphoto
Raif Husic (20) wechselt von Werder Bremen zu Drittligist VfR Aalen. Über die Ablösemodalitäten wurde nichts bekannt. © nordphoto
Anthony Ujah (25) verlässt Werder Bremen in Richtung China. Für kolportierte 13 Millionen Euro wechselt der Stürmer zum chinesischen Erstligisten Liaoning FC. © nordphoto
GER, FSP SV Werder Bremen vs. FC Ingolstadt 04
Leon Guwara (20) wechselt innerhalb der Bundesliga, allerdings wird der Defensivmann nur für ein Jahr an den SV Darmstadt verliehen. © nordphoto

Ujah war nur noch Ersatz. Er akzeptierte diese Rolle. Aber ob es dabei geblieben wäre, ist fraglich. Er soll ziemlich auf einen Wechsel nach China gedrängt haben. Schließlich verdient er dort das Dreifache von seinem Bremer Jahresgehalt, also demnächst wohl sechs Millionen Euro. Außerdem besaß Ujah in seinem Vertrag bis 2019 eine Ausstiegsklausel, die ihm in einem Jahr einen Wechsel für eine Ablöse von acht Millionen Euro ermöglicht hätte. Werder blieb fast keine andere Wahl, als den Stürmer ziehen zu lassen.

Auch wenn es gefährlich ist: Wer weiß, ob Pizarro mit bald 38 Jahren noch so eine Saison hinlegt. Und wer weiß, ob die Neuzugänge Lennart Thy (FC St. Pauli) und Justin Eilers (Dynamo Dresden) auch in der Bundesliga treffen. Mehr Spielraum bietet der Ujah-Wechsel möglicherweise für das große Talent Johannes Eggestein. Und da der 18-Jährige nicht für die U 19-EM nominiert wurde, kann er nun die komplette Vorbereitung bei den Profis mitmachen.

Werder-Zugänge zur Saison 2016/2017

Werder Bremen
Florian Kainz (23) kommt von Rapid Wien zu Werder. Die Grün-Weißen sollen 3,5 Millionen Euro für den österreichischen Flügelspieler gezahlt haben. © imago
Werder Bremen
Thanos Petsos (25) wechselt genau wie Kainz aus Wien nach Bremen. Der defensive Mittelfeldspieler aus Griechenland wurde ablösefrei verpflichtet. © imago
Werder Bremen
Justin Eilers (28) soll Werders Sturm verstärken. Der Angreifer kommt ebenfalls ablösefrei von Dynamo Dresden zum SV Werder. © dpa
Werder Bremen
Lennart Thy (24) ist ab sofort auch eine Option für Werders Sturm, auch er kostet die Grün-Weißen keine Ablöse. © dpa
Werder Bremen
Jaroslav Drobny (36) kommt ablösefrei vom Hamburger SV. Der Keeper dürfte bei Werder Gerhard Tremmel als erfahrene Nummer zwei beerben. © dpa
Werder Bremen
Izet Hajrovic (24) ist faktisch zwar kein Neuzugang, wird an dieser Stelle aber trotzdem mit aufgeführt, da der Bosnier in der vergangenen Saison an den spanischen Erstligisten SD Eibar ausgeliehen war und nun an die Weser zurückkehrt. © nordphoto
Werder Bremen
Luca Caldirola (25) ist der nächste Leihspieler der in der kommenden Spielzeit wieder für Werder auflaufen wird. In der zurückliegenden Saison war der Italiener an Darmstadt 98 ausgeliehen. © nordphoto
Werder Bremen
Johannes Eggestein (18) stößt von Werders U19 zum Team von Trainer Viktor Skripnik. Der Mittelstürmer gilt als derzeit größtes Talent der Bremer und soll in der kommenden Saison erste Profiluft bei den Grün-Weißen schnuppern. © nordphoto
Stade Rennes hat Fallou Diagne nach Bremen ziehen lassen. Der 26-Jährige gilt bei den Bremern als gut ausgebildeter Innenverteidiger, der zuletzt eine gute Entwicklung hinter sich gebracht hat. © nph
Sampdoria vs Palermo
Niklas Moisander (30) ist der vierte Baustein der neuen Werder-Innenverteidigung - er kam von Sampdoria Genua. Er soll die Bremer rund 1,7 Millionen Euro Ablöse gekostet haben. © dpa
Max Kruse (28) wechselt vom VfL Wolfsburg zu Werder. Die Ablösesumme für den Stürmer soll bei rund 7,5 Millionen Euro liegen.
Lamine Sane (29) wechselt ablösefrei vom französischen Erstligisten Girondins Bordeaux an die Weser. Der Senegalese ist für die Innenverteidigung eingeplant, kann aber auch vor der Abwehr spielen. © nordphoto
GER, 1.FBL, Pressekonferenz Werder Bremen
Serge Gnabry (21) ist zurück in Deutschland. Nachdem er fünf Jahre in England spielte, wo er sich letztendlich nicht durchsetzen konnte, wechselt das "German Wunderkind" für geschätzte fünf Millionen Euro von Arsenal nach Bremen. © nordphoto
GER,  THOMAS DELANEY WECHSELT IM WINTER ZU WERDER BREMEN
Werders erster Neuzugang für die Rückrunde: Thomas Delaney. Der 25-jährige Mittelfeldspieler kommt vom FC Kopenhagen an die Weser und soll den Grün-Weißen rund zwei Millionen Euro gekostet haben. © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Werder-Aufstellung gegen den HSV: Mit Drei-Tore-Mann Ducksch in der Nordderby-Startelf

Werder-Aufstellung gegen den HSV: Mit Drei-Tore-Mann Ducksch in der Nordderby-Startelf

Werder-Aufstellung gegen den HSV: Mit Drei-Tore-Mann Ducksch in der Nordderby-Startelf
Werder Bremen im Live-Ticker gegen den HSV - Nordderby live!

Werder Bremen im Live-Ticker gegen den HSV - Nordderby live!

Werder Bremen im Live-Ticker gegen den HSV - Nordderby live!
Tradition zur Primetime - Werder Bremen und der HSV als Quoten-Zugpferde

Tradition zur Primetime - Werder Bremen und der HSV als Quoten-Zugpferde

Tradition zur Primetime - Werder Bremen und der HSV als Quoten-Zugpferde
Vor dem Nordderby: Werder im Vorteil, HSV unter Druck

Vor dem Nordderby: Werder im Vorteil, HSV unter Druck

Vor dem Nordderby: Werder im Vorteil, HSV unter Druck

Kommentare