Vier-Jahres-Vertrag in Bremen

Ujah-Wechsel zu Werder fix

+
Stürmer Anthony Ujah

Bremen - Das hatte sich angedeutet: Wie die Kreiszeitung Syke bereits berichtet hatte, stand Anthony Ujah ganz oben auf Werder Bremens Wunschliste - nun ist der Wechsel des Stürmers perfekt. Das gab der 1. FC Köln am Dienstag auf seiner Homepage bekannt.

"Anthony Ujah wird den 1. FC Köln auf eigenen Wunsch verlassen. Der 24-jährige Stürmer schließt sich nach der aktuellen Spielzeit dem SV Werder Bremen an", heißt es in der Pressemitteilung des Bundesligisten. Der nigerianische Nationalspieler macht damit Gebrauch von einer Ausstiegsklausel, die er in seinem bis 2017 datierten Vertrag in Köln hat.

Bei den Bremern erhält Ujah einen Vier-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Den obligatorischen Medizincheck hat der 24-Jährige bereits in den vergangenen Tagen erfolgreich absolviert. Über die Ablösesumme wurde zwischen den Vereinen Stillschweigen vereinbart. Es wird aber kolportiert, dass sie bei rund 4,5 Millionen Euro liegen soll. 

„Er ist ein schneller, torgefährlicher Stürmer, der sich bei uns noch weiterentwickeln kann", wird Werders Geschäftsführer Sport, Thomas Eichin in einer Pressemitteilung der Grün-Weißen zitiert. Rouven Schröder ergänzte: „Wir sind überzeugt, dass Anthony Ujah zu unserer Spielweise passt."

Für den FC hat Ujah 62 Spiele (24 Tore) in der 2. Bundesliga und bisher 30 Spiele (zehn Tore) in der Bundesliga absolviert. Im DFB-Pokal kam er achtmal zum Einsatz.

mib/kni

Mehr zum Thema:

Macron empfängt Putin in Versailles

Macron empfängt Putin in Versailles

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Meistgelesene Artikel

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Kommentare